Konfliktlösungen

Konfliktlösung

Konfliktlösung

Die Konfliktlösung ist ein wichtiger Schritt um einen Konflikt zwischen den Menschen zu beenden. Gerade in der Arbeitswelt kommt es häufiger zu Konflikten.

Denn alle Kollegen verstehen sich nicht oder können sich auch außerhalb der Arbeitsstätte leiden. Viele Konflikte entstehen auf persönlichen Antipathien und nicht auf der sachlichen Ebene. In schweren Fällen legen die Arbeitskollegen ihre Aufmerksamkeit bloß noch auf ihren Konflikt und verpesten damit die ganze Arbeitsatmosphäre. Und die Arbeit wird nicht mehr verrichtet.

In dieser Situation sind Vorgesetzte und Führungskräfte können Streitigkeiten am Arbeitsplatz nicht auszuweichen oder vermeiden. Jedoch können sie die Konfliktsituationen besänftigen. Dazu sollten sie die 3 wichtigen Konflikttypen wissen:

  1. der individuelle Konflikt: die Streitigkeit geht von einer einzelnen Person aus.
  2. 2-Personen-Konflikt: der Streit besteht zwischen zwei oder auch mehreren Personen.
  3. Team-Konflikt: im Inneren eines Teams besteht ein Konflikt.

Konfliktlösung – Individuellen Konflikt

Die Konflikte eines bestimmten Menschen betreffen erst einmal auch nur diesen einen Arbeitnehmer. Die am häufigste vorkommenden Gründen für einen individuellen Konflikt sind Frustration, Stress, beispielsweise durch die fehlende Anerkennung, oder das Unvermögen. Diesbezüglich können es weiterhin die persönlichen Eigenschaften sein, wie zum Beispiel die fehlende Flexibilität oder eine negative Grundeinstellung oder auch der Egoismus.

Wichtig ist das genaue Verhalten der Mitarbeiter zu beobachten, um dann mögliche Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen. Sobald Vorgesetzte und Führungskräfte das Gefühl haben, das Verhalten eines Mitarbeiters hat sich in der letzten Zeit verändert, dann sollte nach genauen Anhaltspunkten gesucht werden und sie sollten sich mit neutralen gestellten Fragen beschäftigen, wie zum Beispiel: Wie kommen Sie denn mit Herrn Schwarz zurecht?, und sich die Meinungen von Dritten einholen.

Konfliktlösung bei 2-Personen-Konflikten

Die Konflikte zwischen zwei oder auch mehreren Personen kommen auf, wenn verschiedene Eigenarten, Wertesysteme und auch Erfahrungen aufeinander einprallen. Diese sogenannten Konfliktträchtigen Gegensatzpaare sind, zum Beispiel:

  • Raucher – Nichtraucher
  • wertkonservativ – innovativ
  • akribisch – chaotisch
  • Karriereorientierung – Dienst nach Vorschrift
  • Gesundheitsverfechter – Genießer

Die Führungskräfte und Vorgesetzten können die Konfliktleistungsfähigkeit besänftigen, zum Beispiel indem sie sich mit den persönlichen Eigenarten ihrer Mitarbeiter vertraut machen. Dabei sollten sie beispielsweise darauf achten, dass „Gegenspieler“ nicht in einem Raum untergebracht werden, wenn die neuen Büros zugewiesen werden.

Konfliktlösung bei einem Team-Konflikt

Streitigkeiten und Konflikte im Team müssen grundsätzlich alles andere als negativ sein, sondern ganz im Gegenteil: Dies kann die Arbeit voranbringen. In einem Team laufen allerdings dauernd gruppendynamische Prozesse ab: Die Mitarbeiter nehmen ihre Rolle als Gestalter, Ideengeber, Mitläufer, Gruppenclown oder auch Außenseiter auf. Auf diese Weise kann Team funktionieren, wenn die Vorgesetzten oder die Führungskräfte darauf achten, dass die Verteilung der Rollen abgeschlossen ist und den Aussichten des eigenen Teams und des gesamten Unternehmens übereinstimmen.

Die Konflikte drohen immer nur dann, wenn ein Mitarbeiter in eine Rolle gedrückt wird, die er aber nicht ausfüllen will oder kann. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Mitarbeiter einen Führungsposten übernehmen soll, die anderen Mitglieder im Team können diesen aber dieser Rolle nicht akzeptiere.

Unsere Tipps:

  1. Teams, die gut eingespielt sind, tendieren dazu, die Leistungen der anderen Teams zu entwürdigen und fordern so Streitigkeiten zwischen den Teams heraus. Es sollte auf solche Neigungen unbedingt geachtet werden und es sollte die Bedeutung des Teams für ihr eigenes Team und des ganzen Unternehmens betont werden.
  2. Wir alle müssen lernen, dass solche Konflikte zwischen den Menschen normal sind. Jedoch ist entscheidend, dass die Konfliktmöglichkeiten offen angesprochen und gemeinsam mit dem Team Lösungen entwickelt werden. Es sollte zudem für transparente Zuständigkeiten, passende Arbeitsfelder und gerechte Arbeitsverteilung gesorgt werden, damit Konflikte vermeidet werden können.
  3. Es können auch Spielregeln im Team für den Umgang untereinander entwickelt werden. Es muss nur dafür gesorgt werden, dass die Spielregeln auch eingehalten werden.

Fazit: Bei der Konfliktlösungen geht es darum Lösungen zu finden und diese dann auch schnellst möglich umzusetzen, damit die Konflikte gelöst werden können. Wichtig ist, dass besonders Vorgesetzte und Führungskräfte dafür Sorge tragen und sich darum bemühen, dass Harmonie zwischen den Mitarbeitern bestehen. Konflikte werden meistens auf der persönlichen Ebene ausgetragen, aber nur selten auf der sachlichen Ebene. Was weiterhin die Konflikte bekräftigen können.

Was hältst Du persönlich von der Konfliktlösung? Was können Unternehmen tun, um mehr Konflikte unter den Arbeitskollegen zu vermeiden?

Lese Dir hierzu gerne auch den Artikel Konfliktmanagement zu diesem wichtigen Thema durch.