Kommunikationsmittel – Allgemein

Kommunikationsmittel

Kommunikationsmittel

Die Kommunikationsmittel sind die Mittel, mit deren Hilfe sich Personen untereinander verständigen können. In der Kommunikation werden viele Hilfsmittel genutzt, um sich verständlich zu machen.

Die Landkarten, beispielsweise, erspare einem die langwierigen Erklärungen, wo man sein Ziel finden könnte. Ein Kommunikationsmittel ist somit ein Mittel zum Zweck. In der Umgangssprache wir das Kommunikationsmittel oft mit einem „Medium“ gleichgestellt.

Jedoch ist das Wort Medium in den Medienwissenschaften mit einer sehr hohen Zahl von Konzepte belegt, die teilweise alles andere als mit der umgangssprachlichen Nutzung übereinstimmen.

Gliederung der Kommunikationsmittel

Die Mittel der Kommunikation werden in der Kommunikationstheorie oft unterschieden:

  • Im Hinblick auf die Erreichbarkeit und die Bestimmbarkeit der Leser in Mittel der Individualkommunikation, der Gruppenkommunikation und der Massenkommunikation,
  • Im Blick auf den Technikanteil in Mittel der selbstverständlichen und technischen Kommunikation,
  • Im Hinblick auf den Sprachanteil in Mittel der verbalen und nonverbalen Kommunikation.

Medien als Kommunikationsmittel

Die Medien als Kommunikationsmittel werden in der späteren Zeit weiter verfeinert:

  • In Speichermedien, Bearbeitungsmedien (Verarbeitungsmedien) und Übertragungsmedien, besonderer auch noch Aufnahmemedien, Reproduktionsmedien (Vielfachungsmedien) und Wiedergabemedien.
  • In vorrangige, sekundäre, tertiäre und quartäre Medien, je nach dem Anteil der Technik beim Sender oder auch Empfänger.

Zu den Mitteln der natürlichen Kommunikation gehören die Primärmedien:

  • Sprache und andere durch den Mund geformte Laute, beispielsweise ein Schrei,
  • Zeichensprache durch die Hand- und Körperbewegungen, zum Beispiel Augenzwinkern,
  • Andere nonverbale Kommunikationsmittel wie die Kleidung, Maßnahmen der Körpergestaltung selbst sowie andere Formen des Auftretens bis hin zu verschiedentlichen Akzentuierungen in der Wohn- und Baukultur.

Die technischen Kommunikationsmittel

  • Mit der Hand oder technischen Hilfsmitteln geschriebene Zeichen auf ein Papier oder einem anderen Untergrund als Schriftträger (Nachricht, Brief),
  • Mit Hilfe der Drucktechnik hergestellte Printmedien,
  • Abspielen Bildern und Tönen durch Abspielgeräte und Vorführgeräte, wie Projektoren, Tonbandgeräte für Filme und Diapositive,
  • Übertragung von Sprache durch das Telefon oder der Schrift durch Telegraphie, meistens lediglich an einen einzigen Adressat, Satellitenfunk.

Die Massenmedien

Die Bezeichnung Massenmedien beruht darauf, dass durch diese von einem oder wenigen Absendern sehr viele Empfänger gleichzeitig oder fast zur gleichen Zeit erreicht werden können:

  • Übertragung von Informationen durch Druckerzeugnisse in unterschiedlicher Form (Buch, Zeitung, Fotokopie, Flugblatt, Plakat, Serienbrief, Postwurfsendung),
  • Übertragung von Sprache, Musik oder anderen Tönen durch die Radiowellen (Hörfunk),
  • Übertragung von Ton und Bild über die Radiowellen (Fernsehen),
  • Das bisher Modernste Kommunikationsmittel in einer langen Kette von Innovationen ist das Internet.

Unser Tipp: Gerade bei der Erreichung von sehr vielen Menschen ist es sehr sinnvoll auf das Internet zu setzen, da immer mehr Menschen Zugang zum Internet haben.

Fazit: Es gibt viele Arten von Kommunikationsmittel. Diese haben nur das Ziel, dass sich die Menschen untereinander verständigen können. Besonders in der Kommunikationstheorie werden die Kommunikationsmittel je nach der Erreichbarkeit und den Technik- und Sprachanteil unterschieden. Auch die Massenmedien sind ein der Mittel zur Kommunikation und dazu zählen das Radio, der Fernseher und das Internet.

Was hältst du von Kommunikationsmittel? Welches Mittel der Kommunikation benutzt Du selber am häufigsten?

Lese Dir gerne auch den Artikel Kommunikationstheorie zu diesem Thema durch.