Kein Bargeld mehr

kein Bargeld mehr

kein Bargeld mehr

Kein Bargeld mehr zu haben, können sich die Deutschen bisher nur sehr schwer vorstellen. Die Deutschen mögen ihr Bargeld und wollen darauf alles andere als verzichten müssen.

Der Terror in Europa und in anderen Ländern auf der Welt, ist wieder einmal ein idealer Grund für die Bargeldabschaffung in Europa und Deutschland. Aber auch soll die Steuerhinterziehung und der Drogenhandel damit gestoppt werden. Auch soll mit dem Verbot vom Bargeld die Schwarzarbeit verhindert werden.

Kein Bargeld mehr zu haben, würde bedeuten, dass wir alle Transaktionen nur noch mit Buchgeld machen würden, zum Beispiel mit Kreditkarten. Die Politiker wollen bis zum Jahr 2018 das Bargeld Verbot Stück für Stück auf den Weg bringen.

Das heißt, zuerst soll der 500 Euro Schein abgeschafft werden und dann immer mehr die anderen Geldscheine. Auch soll die Bargeldzahlungen auf 5.000 Euro begrenzt werden, das heißt, wenn man sich einen teuren Fernseher von einem Wert über 5.0o0 Euro können, dann nur noch mit Buchgeld bezahlt werden. So hat der Staat die Kontrolle über alle Transaktionen, die über 5.000 Euro wert sind.

Situation in Europa

In Schweden ist man schon lange dabei, das Bargeld abzuschaffen und das die Menschen kein Bargeld mehr haben. Über 50 % der schwedischen Bürger benutzen schon lange kein Bargeld mehr, sondern zahlen mit ihrem Smartphones und I-Phones oder auch per Kreditkarten. Auch haben andere EU-Länder, wie Spanien oder Frankreich die Bargeldbenutzung der Bürger begrenzt. Seit letztem Jahr existiert in Frankreich eine Begrenzung vom Bargeld von 1.000 Euro. In Schweden wurde aufgrund der vielen Banküberfälle, das Bargeld fast bereits komplett abgeschafft. Kein Bargeld mehr zu haben, würde bedeuten, dass man in seiner Freiheit als Bürger beschränkt wird. Einfach einmal schnell für 2 Euro Brötchen beim Bäcker ist mit Bargeld dann nicht mehr möglich.

Auch werden dann alle Zahlungen und Transaktionen notiert und gespeichert werden, das heißt, dass alle Daten über die Transaktionen auch ausgewertet werden können und so können Profile über die Bürger und ihr Kaufverhalten simpel erstellt werden. Dadurch wird zum gläsernen Bürger, der ständig analysiert und beobachtet werden kann. Das heißt aber auch gleichzeitig, dass das Bargeld, was bisher als einziges gesetzliches Zahlungsmittel nicht mehr existiert. Dann muss man das Grundgesetz ändern und das Buchgeld und Fiatgeld zum legalen Zahlungsmittel machen.

Unser Tipp: Wichtig ist sich mit dem Thema der Geldabschaffung zu beschäftigen, dass nicht als Hirngespinst anzutun. Deshalb ist es auch sinnvoll sich mit virtuellen Währungen, wie dem Bitcoin zu beschäftigen, um wieder mehr Sicherheit und Freiheit als Bürger zu gelangen.

Fazit: Kein Bargeld mehr zu haben, ist eine kommende Realität in Deutschland und Europa. Immer mehr Staaten in der EU haben bereits Bargeld Limits für die Bürger eingeführt. So kommt es Schrittweise zu Abschaffung vom Bargeld für die Menschen. Besonders für die Sparer und Anleger wird das ein Problem werden. Aber auch Obdachlose haben dann ein großes Problem, wenn sie nicht mehr nach Geld betteln können.

Wie findest Du es kein Bargeld mehr zu haben in Deutschland? Wer sehr hängst Du noch am Bargeld?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bit coin zu diesem Thema durch.