Joga

Joga

Joga ist eine asiatische Sportart und ist verbunden mit Meditation, Atemübungen und Körperhaltungs-Übungen. Gerade im stressigen Alltag ist es wichtig, sich einen Ausgleich zu suchen zum Stress.

Joga ist dafür sehr gut geeignet

Es hilft durch die richtige Atemtechnik in stressigen Situationen ruhiger zu reagieren und entspannter zu sein. Aber auch die körperlichen Übungen sind gut geeignet, um sich fit zu halten und um gesund zu bleiben.

Yoga kann auch sehr gut bei körperlichen Schmerzen, wie zum Beispiel Verspannungen, oder Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen angewandt werden, denn durch die Körperhaltungs-Übungen, erlernen wir eine richtige Körperhaltung und das stärkt in der Regel auch den Rücken.

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen schon seit einer ganzen Weile zum Teil Joga-Kurse. Die helfen Verspannungen und Schmerzen im Rücken oder auch im Nacken zu mildern. Da die Rückenmuskulatur gestärkt wird und das kann sehr gut Verspannungen vorbeugen.

Durch die Atemübungen in Verbindung mit Meditation lernt man entspannter zu sein und entspannter zu reagieren, gerade in hektischen Situationen. Durch die Entspannung kann man auch gelassener werden. Das hilft sehr gut im Umgang mit anderen Menschen, zum Beispiel mit Kollegen oder auch mit den eigenen Partner und den Kindern, die man zum Beispiel hat.

Es gibt unterschiedliche Arten von Yoga zum das Hathi-Joga. Dabei liegt der Schwerpunkt bei der Körperhaltung und der Atmung. Diese Joga Art wird mit zu den schwersten Arten im Joga gezählt, soll aber mit am effektivsten sein.

Joga hat seinen Ursprung im Buddhismus und im Hinduismus

Und ist in Indien entwickelt worden zur Entspannung und zu körperlichen Ertüchtigung. Dort gilt es als eine eigene Lehre der Philosophie. Den Lehrer  nennt man Jogi und die Lehrerin Jogin. Es gibt überall Yoga Kurse, die man wahrnehmen kann. Auch bei der Krankenkasse kann man nachfragen, welche Kurse von der Krankenkassen bezahlt werden.

Unsere Tipps: Es ist nicht notwendig, sich eine teure Ausrüstung zu kaufen, wichtig ist das Yoga als Entspannung und als Sport zu betrachten, um gesund zu bleiben. Wichtig ist die Zeit beim Yoga auch zu genießen und sich über die Zeit, die man dafür aufbringt, als wertvoll für die eigene Gesundheit zu betrachten.

Fazit: Joga kommt ursprünglich aus Indien und wird im Buddhismus und im Hinduismus sehr geschätzt. Es wird als Entspannungsmöglichkeit angesehen und soll helfen durch eine bestimmte Atmung und Körperhaltung in stressigen und hektischen Situationen gelassener zu reagieren. Der Lehrer wird als Jogi bezeichnet und die Lehrerin als Jogin. Wichtig ist sich die Zeit für Joga zu nehmen und diese zu genießen. Was sind Deine Gründe, warum Du Yoga machst? Was sind deine Ziele, die Du durch das Yoga erreichen willst? Hast Du zum Beispiel Rückenschmerzen oder Verspannungen im Nacken? Dann kann Dir Joga sehr gut helfen, diese Schmerzen und Verspannungen zu verringern.

Lese Dir gerne auch den Artikel Vinyasa zu diesem Thema durch.