Virtuelle Internetwährung

Internetwährung

Internetwährung

Eine Internetwährung wird auch als virtuelle Währung oder auch als Kryptowährung bezeichnet. Bei einer Kryptowährung handelt es sich um eine spezielle Internetwährung, die eine Verschlüsselungstechnik über die Kryptographie verwendet. Inzwischen gibt es über 700 verschiedene Internetwährung im Web. Die wohl bekannteste Krpytowährung ist der Bitcoin.

Internetwährung – Bitcion

Der Bitcoin wurde im Jahr 2009 veröffentlicht und seitdem verwendet. Der Schöpfer ist bisher unbekannt und wird auch oft als Satoshi Nakamoto bezeichnet. Seine Beliebtheit und Popularität sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Das hat dazu geführt, dass sich inzwischen auch die Banken für den Bitcoin und die Regierungen der Europäischen Union interessieren und eine Regulierung erbringen wollen.

Eine Regulierung wird aber schwierig, weil der Bitcoin dezentral gesteuert werden und war allen Benutzern des Bitcoins. Das Interesse am Bitcoin richtet sich weniger auf den Bitcoin, sondern vielmehr hinter seiner Technologie. Diese Technologie wird auch als Blockchain genannt und zu deutsch heißt diese Blockkette.

Die Blockkette ist wichtig für die Kontrolle und auch für die Transaktionen, die mit dem Bitcoin unternommen werden. Diese Blockchain ist ein virtuelles Kassenbuch, welches alle Transaktionen speichert und diese noch verschlüsselt, um die sicheren Zahlungen mit Bitcoin zu gewährleisten. Die Blockchain besteht aus vielen unterschiedlichen Blöcken, die alle Transaktionen und Überweisungen mit dem Bitcoin abspeichern und für alle Benutzer sichtbar macht. Durch die Technik von der Blockchain kann man den Bitcoin dezentral gesteuert werden und auch eine Sicherheit bei Zahlungen garantieren.

Blockchain Technologie

Die Blockchain Technologie von einer Internetwährung kann das ganze Finanzwesen verändern. Durch die Technologie können Banken und Berater überflüssig werden, das haben auch schon die Banken, wie die Commerzbank und die Deutsche Bank erkannt und forschen bereits selber an einer eigenen Blockchain für ihre Banken. Auch ganz viele Unternehmen und Milliardäre, wie Richard Branson oder Bill Gates haben bereits sehr viel Geld in der Weiterentwicklung der Blockchain gesteckt.

Die bekanntesten Firmen, die investiert haben, sind Goldman Sachs, die Nasdaq (Börse) und Mitsubishi. Aufgrund dieser Internetwährung Bitcoin sind schon viele andere Kryptowährungen entstanden, wie der Litecoin oder auch der Peercoin. Ein ganz besonderer und noch recht unbekannter Coin ist Ethereum. Die Kryptowährung Ethereum beschäftigt sich weniger mit den Zahlungsmöglichkeiten vom Ether, sondern mit der Blockchain zur Gestaltung von dezentralen Verträgen, wie zum Beispiel Kaufverträgen, oder anderen Verträgen, die von einem Notar bisher beglaubigt werden mussten. Dies kann sich mit dieser Technologie ändern und Notwendigkeit von Dritten, wie Notaren überflüssig machen.

Unser Tipp: Beim Kauf und Verkauf von Bitcoin ist immer auf die aktuellen Kurswerte zu achten, um diese teuer zu verkaufen oder auch um diese günstig einzukaufen. Deshalb ist es empfehlenswert auf Online-Plattformen, wie Bitcon.de nachzuschauen.

Fazit: Eine Internetwährung ist digitale Währung, die noch durch das Internet funktioniert. Eine sehr bekannte oder gar die bekannteste Währung ist dabei der Bitcoin. Der Bitcoin wurde 2009 eingeführt und ist seitdem stetig gewachsen und immer beliebter geworden, auch wenn es inzwischen über 700 Arten von Internetwährungen gibt. Das wichtige am Bitcoin ist jedoch die Blockchain Technologie, die vielmehr kann als nur Zahlungen durchzuführen.

Was hältst Du vom Bitcoin? Welche Vorteile siehst Du in Internetwährungen für die Zukunft allgemein?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoin Deutschland zu diesem Thema durch.