Hoffnung als letztes Mittel zum Durchhalten

Hoffnung

Hoffnung

Wir alle haben Probleme und haben die Hoffnung darauf, die Probleme irgendwie zu lösen. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Wir haben die Hoffnung zum Beispiel, wenn wir krank sind und hoffen bald wieder gesund zu sein oder eine schwere Krankheit zu überwinden. Wir hoffen bei Finanzen, schnell wieder Geld zu haben und unsere Rechnungen und andere Verbindlichkeiten zu bezahlen.

Die Hoffnung kann sein im Lotto zu gewinnen oder Geld zu erben. Aber auch eine schwere Krankheit zu besiegen und wieder gesund zu werden.

Aber oft reicht die Hoffnung nicht alleine aus, dass sich etwas ändert, denn Krebs verschwindet in der Regel nicht wieder von alleine und eine Chemotherapie muss gemacht werden. Auch ein Lottogewinn ist oft sehr unwahrscheinlich, da die Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen, sehr gering ist.

Deswegen müssen wir in der Lage sein zu Handeln und uns unserer Misere selber befreien. Bei finanziellen Sachen ist oft ein Kredit möglich oder eine bestimmte Summe an Geld kann geborgt werden. Eine Krankheit müssen wir auskurieren um wieder gesund zu werden, da reicht meistens die Hoffnung alleine nicht aus. Denn diese nur ein Versuch, sich auf der realen Welt heraus zu denken und zu glauben ist wird schon alles wieder gut.

Die Hoffnung ist existenzielle wichtig, damit wir nicht anfangen zu verzweifeln. Denn Verzweiflung kann zu psychischen und körperlichen Krankheiten führen. Die Verzweifel kann im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen, da die Menschen sich, wenn sie verzweifelt genug sind auch umbringen.

Aber das ist oft mit anderen psychischen Erkrankungen (zum Beispiel Depressionen) verbunden. Die Menschen begehen oft Selbstmord, weil sie nicht mehr weiter wissen und keine Ahnung haben, wie sie wieder aus ihrer misslichen Situation alle rauskommen sollen. Aber diese Menschen wollen sich nicht helfen lassen und wissen deswegen nur diesen Ausweg, weil sie verzweifelt genug sind.

Unser Tipp: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt, deshalb ist es auch immer wieder einmal wichtig zu hoffen und nicht gleich als schwarz zu sehen. Denn auch Wunder, zum Beispiel ein schwerer Autounfall mit nur leichten Verletzten, geschehen immer mal wieder auf der Welt. Aber was sind für Dich Wunder?

Fazit: Die Hoffnung ist ein wichtiger Bestandteil unseres Glaubens an die Zukunft. Wenn wir nicht wissen, was die Zukunft bringt, sind wir gewissermaßen „gezwungen“ daran zu glauben, dass alles schon gut gehen wird. Aber es auch hilfreich nach Ideen und Lösungen zu suchen, um selber aktiv etwas verändern zu können. Auch wenn wir die Zukunft nicht direkt beeinflussen können, denn wir wissen was die Zukunft für uns bereit stellt. Aber wir können immer hoffen nie ernsthaft krank zu werden im späteren Leben.

Welche Hoffnungen hast Du von deiner Zukunft? Was muss sich für Dich ändern, damit sich Deine Zukunft positiv verändert? Welche Sorgen und Probleme willst Du in Zukunft alles andere, als weiter haben?

Lese zu diesem Thema gerne auch den Artikel Glaubenssätze durch.