Hass ist nicht das Gegenteil von Liebe

Hass

Hass

„Hat die Liebe ihren Sitz im Willen, so hat der Hass ihn auch. Ist aber dieser im Sitz des Gefühls, dann die Liebe auch.“ (Arthur Schopenhauer, 1788-1860, dt. Philosoph)

Für viele Menschen auf der Welt ist der Hass das Gegenteil der Liebe. Da viele sich einmal liebten, inzwischen hassen und sich nur noch schlechtes für den Ex-Partner wünschen.

Der Hass kann sich auf ganz unterschiedliche Weise ausdrücken, zum Beispiel in Form Wut oder Verärgerung, weil der Partner zum Beispiel einen neuen Partner oder eine neue Partnerin hat.

Der ehemalige Partner aber selber noch nicht. Aber auch das Beziehungsende kann ein Grund für den Hass auf den Partner sein.

Da die Beziehung beispielsweise aufgrund vom Fremdgehen des Partners in die Brüche ging. Oder der Partner hat oft gelogen und selten die Wahrheit gesagt, was auch zum Ende einer Beziehung führen kann.

Auch gibt es in Familien oft den Hass. Zum Beispiel das Erwachsene Kinder ihre Eltern hassen für ihr Verhalten oder ihr Tun. Da die Kinder unter dem Verhalten sehr gelitten haben und zum Beispiel eine psychische Erkrankung dadurch bekommen haben

Geschwistern & Verwandten

Aber auch unter Geschwistern und anderen Verwandten gibt es oft Hass. Meistens geht es ums Geld, weil eine Tante oder der Onkel gestorben ist und ein Erbe hinterlassen hat. Weshalb sich die Hinterbliebenen dann oft streiten, da keine genaue Definition vorliegt, wer welchen Anteil vom Erbe erhalten wird. Dadurch kommt es immer wieder zu Rechtsstreitigkeiten vor den Gerichten, um die Frage der genauen Verteilung der Hinterlassenschaft zu klären.

Auch auf Freunde und anderen Bekannten gibt es oft ein Hass, weil der eine Freund, vielleicht eine hübschere Freundin hat und sein Freund deshalb auf ihn eifersüchtig ist und ihn hasst, weil er denkt sein Kumpel hat mehr Glück in der Liebe, als er selber. Zudem gibt es unter Kollegen immer mal wieder Hass unter einander, weil die Arbeitskollegen, vielleicht bevorzugt werden, von den Chefs oder weil diese eine Beförderung erhalten hat und man wieder einmal leer dabei ausging.

Hass ist alles andere als das Gegenteil der Liebe

Da Liebe eine starke und positive Emotion ist. Und der Hass dagegen ein starkes negatives Gefühl ist, der unter anderen aufgrund von bestimmten Ereignissen wie zum Beispiel Fremdgehen entstanden ist.

„Wo Liebe wächst, gedeiht Leben. Wo Hass aufkommt, droht Untergang.“ (Mahatma Gandhi, 1869-1948, Widerstandskämpfer und Revolutionär)

Unsere Tipps:

  1. Misstrauen kann Hass aufleben lassen, deshalb ist gerade in der Partnerschaft Vertrauen so wichtig, damit der Partner, nicht ständig das Gefühl der Eifersucht verspürt.
  2. Gerade Ärger und Wut können den Hass verstärken. Deshalb ist es notwendig sich mit der Person zu unterhalten auf die wir wütend und verärgert sind, um eine Lösung für unsere Probleme mit der Person bekommen und damit die Gefühle der Wut und das Ärgern nachlassen kann.

Fazit: Der Hass ist eine starke negative Emotion, die Menschen anstrebt schlimme Dinge zu tun. Deshalb ist es so wichtig keinen Hass zu verspüren und sich mit der Liebe und Freude mehr zu beschäftigen. Der Hass schürt nur Angst und Verzweifelung und Wut über die Menschen und die Welt. Die Liebe ist ein stärkeres Gefühl als der Hass.

Wen hasst Du? Was sind die Gründe, warum Du diese bestimmte Person hasst?

Lese Dir gerne auch den Artikel Liebe zu diesem spannenden Thema durch.