Gridcoin

Gridcoin

Der Gridcoin ist eine neue Krytpowährung und hat in Deutschland noch keine große Bekanntheit erreicht. Ähnlich wie der, weitaus bekanntere Kryptowährung Bitcoin, hat allerdings auch diese neue Kryptowährung einiges zu bieten. Die Überweisungen von Nutzer zu Nutzer sind komplett ohne das Mitwirken einer dritten Partei möglich. Des Weiteren wird die Rechenleistung der Miner dafür genutzt, BOINC zu unterstützen.

Das besondere am Gridcoin

Bei BONIC handelt es sich um eine Plattform der University of Berkeley, die weltweit verwendet wird und wirtschaftliche Projekte unterstützt. Damit trägt jeder einzelne Gridcoin Benutzern aktiv zu Projekten. Wie zum Beispiel der Krebsforschung, der Weltraumforschung oder auch der Medikamentenforschung bei. Ganz kostenlos muss er jedoch nicht tun, denn für die gespendete Rechenleistung werden Belohnungen in Form von Gridcoins vergeben.

Diese Kryptowährung ist die erste dezentrale Kryptowährung. Die neben dem eigentlichen Mining und Handel noch eine weitere Funktion verfolgt. Dabei werden Projekte im Rahmen der Plattform BOINC unterstützt. BOINC ist die Abkürzung für Berkeley Open Infrastructe for Network Computing.

Das Ziel hinter Gridcoin ist es

die Rechenleistung, welche bei anderen Coins ausschließlich für das Mining aufgewendet wird, für wissenschaftliche Projekte zu verwenden. Solche Projekte engagieren sich beispielsweise in der Alzheimerforschung, Krebsforschung oder der Suche nach fremden Leben im Universum. Da es sich dabei um eine ganz neue Kryptowährung handelt, die auch auf Start-up Portalen vertreten ist, können die Zahlungen oder ähnliches bisher noch nicht abgewickelt werden. Stattdessen haben die Benutzer die Chance die Gridcoins als Wertanlage zu behalten. Oder sich den Wert in Bitcoins auszahlen zu lassen.

Die wichtigsten Merkmale von Gridcoin:

– Gestartet im Jahr 2013
– Unterstützung von wissenschaftlichen Projekten
– Auszahlungen erfolgen in Bitcoin
– Noch nicht als Zahlungsmittel einsetzbar
– Gridcoins können auch als Wertanlage gehalten werden

Die Funktion von Gridcoin:

Notwendig für die Teilnahme ist der Download des Gridcoin-Clienten, in welchem sich die vollständige „Zentrale“ der Kryptowährung befindet. Zur gleichen Zeit ist für die Teilnahme an den wissenschaftlichen Programmen der Download des BIONC-Programms erforderlich. Sobald die Downloads erfolgreich abgeschlossen wurden, führt der erste Weg in den BIONC-Manager, wo nun die Projekte ausgewählt werden. Diese werden folglich an die Rechenzeit übermittelt werden. Notwendig ist dabei auch die Anmeldung auf der Homepage der Projekte. Sobald diese Punkte durchgeführt wurden, kann das Mining anfangen. Die Grundvoraussetzung für das Mining durch das Research ist jedoch mindestens ein Gridcoin auf dem eigenen Konto. Oder kurz: Es muss investiert werden. Aber die gekauften Gridcoins können auch als Investition genutzt werden, die mit 1,5 % pro Jahr verzinst werden.

Die Vorteile von Gridcoin:

Im Vergleich mit anderen digitalen Währungen kann sich diese Kryptowährung sehr gut positionieren. Zum einen ist die eigentliche Plattform für das Mining, sowie das BOINC-Programm sehr übersichtlich aufgebaut. Zur gleichen Zeit ist es selbstverständlich gerade der soziale Faktor, der die Verwendung der Währung so interessant macht, weil sich das komplette Netzwerk aktuell noch im Aufbau befindet. Außerdem gibt es immer noch Möglichkeiten der Mitgestaltung.

Gleichzeitig kann auf verschiedenen Start-Up-Plattformen zudem noch in die Kryptowährung investiert werden. Obgleich der Coin zurzeit noch alles andere als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Kann sich jedoch das Halten als Investment lohnen. In der Zukunft werden auch Güter und Dienstleistungen bezahlt. Zusätzlich werden die Coins mit einem Zinssatz von 1,5 % pro Jahr verzinst.

Unser Tipp mit Gridcoin:

Diese Kryptowährung bietet eine elegante Wallet an, ein einfaches Mining, bei dem auch Leuten mit normalen Computer bequem und nebenbei Gridcoins minen können. Indem sie Protonen und Neuronen und Enzyme und so weiter berechnen können, und ein Coin, der vielleicht genauso gut funktioniert, wie der Bitcoin. Laut Experten wäre es möglich, dass dieser Coin von der EU zum offiziellen digitalen Bargeld machen könnten.

Fazit: Der Gridcoin ist ein besonderer Coin, der bisher nicht als Zahlungsmittel eingesetzt wird, sondern der wissenschaftlichen Projekte von der Berkeley Universität unterstützt. Dafür hat Berkeley seine Plattform BOINC zur Verfügung gestellt. Wo die Leute, mit ihren Gridcoins Projekte unterstützten können. Wie zum Beispiel die Krebsforschung, Alzheimerforschung oder auch Weltraumforschung, besonders die Suche nach neuen Lebewesen im Universum. Die Teilnehmer an dieser Kryptowährung könnten statt diesen Coin als Zahlungsmittel zu nutzen, diesen als Investment nutzen. Und erhalten 1,5 % Zinsen pro Jahr auf ihr Investment. Die Wallet und das Mining von neuen Coins sind einfach und sicher gehalten und es werden keine leistungsstarken Computer als Rechenleistung notwendig. Das Mining kann auch mit dem normalen Hauscomputer in der Regel betrieben werden. Was hältst Du selber von dieser Art einer Kryptowährung? Welche wissenschaftlichen Projekte würdest Du mit Gridcoins unterstützen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Musicoin zu diesem besonderen Thema durch.