Gold – Geldanlage in der Krise

Gold

Gold

Gold ist wieder gefragter bei den Anlegern. Gold ist ein wertvolles Edelmetall und dient seit langer Zeit als Anlagemethode oder auch früher als Zahlungsmittel und Tauschmittel. Es wird an der Börse und schwankt ab und an. Gerade durch Konjunkturschwankungen und Börsencrashs in unterschiedlichen Ländern auf der Welt wird der Goldpreis an der Börse bestimmt. In den letzten Jahren hat sich Goldpreis verringert und viele Experten sahen Gold als Anlage als wenig attraktiv und sinnvoll.

Experten gehen davon aus, dass das Interesse an Gold wieder steigert und der Goldpreis sich erhöht.

Gold ist ein chemisches Element und mit dem Elementsymbol Au (Abkürzung von Aurum = lateinisch für Gold).

Die Geschichte vom Gold:

Dieses Edelmetall wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände auch vor allem für Schmuck genutzt. Bereits seit dem 6. Jahrhundert vor Christus wird es auch in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel verwendet.

Das Gold wurde durch die Gier der Menschen zu einem maßgeblichen Grund für Kriege und Eroberungszüge der Neuzeit als Vormachtstellung der europäischen Seemächte, wie Italien, Spanien, Portugal und England genutzt. Vor allem der Goldreichtum in Mittel- und Südamerika lockten nach der Entdeckung von Amerika im Jahr 1492 europäische ganz besonders spanische Eroberer an, die das Gold in Galeonen nach Europa gebracht haben.

Das Land Spanien wurde so eine ganze Zeit lang, zu der reichsten Nation von Europa. Hingegen die indigenen Kulturen durch die Eroberer oder auch durch eingeschleppte Krankheiten zerstört wurden. Es kam immer wieder dazu, das Goldfunde große Herden von Abenteurern an lockten. Im 19. Jahrhundert kam es deshalb auf unterschiedlichen Kontinenten zum Goldrausch in genannten Massenbewegungen von Goldsuchern in die Gebiete von großen Goldvorkommen.

Einige Beispiele dafür sind: der kalifornische Goldrausch im Jahr 1849 und der Goldrausch am Klondike River in Alaska im Jahr 1897. Jedoch kam es auch in Australien und Südafrika zu einem Goldrausch. Auch in der heutigen Zeit führt der schwankende Goldpreis häufig zu bedeutenden sozialen Veränderungen. So hat ein fallender Goldpreis in Südafrika zu einer extremen Verarmung des von der Goldförderung lebenden Bevölkerungsteils geführt. Im Amazonasraum von Brasilien ist der formlose Goldabbau durch illegale Goldsucher häufig mit schwerwiegenden ökologischen und sozialen Folgen verknüpft.

Vorkommen von Gold

Gold kommt in der Welt vor allem als gediegenes Metall vor, in vorrangigen Rohstoffvorkommen als goldhaltiges Gestein auch Golderz genannt und auch zweitrangiges Vorkommen.

Etwa 45 % vom geförderten Gold stammte im Jahr 2011 aus China, Australien und den USA sowie Russland und Südafrika. Die tiefsten Goldbergwerke findet man in Südafrika. Die meisten Länder in dem Gold vorkommt sind:

  1. China
  2. Australien
  3. Russland
  4. USA
  5. Kanada

Unser Tipp: Am besten, wenn man sich Gold kaufen ist es vor genau auf den Goldpreis an der Börse zu achten und dann zu kaufen, wenn der Goldpreis recht niedrig ist, um keine Verluste beim Kauf zu machen.

Fazit: Das Gold ist ein seit Jahrhundert altes Zahlungsmittel, welches auf der ganzen Welt vorkommt und abgebaut wird. Besonders in China und Russland und Australien kommt Gold am meisten vor. Der Goldpreis schwankt oft, wenn es Krisen in Ländern oder an den verschiedenen Börsen gibt. Dabei geht die Geschichte von diesem Edelmetall bereits bis in das 6. Jahrhundert vor Christus zurück.

Was hältst Du von Gold als Geldanlage? Welche Vorteile siehst Du gegenüber dem herkömmlichen Zahlungsmittel, wie Banknoten und Geldmünzen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Silber zu diesem Thema durch.