Glaubenssätze bestimmen unseren Erfolg

Glaubenssätze

Glaubenssätze

Jeder Mensch auf der Welt hat seine eigenen Glaubenssätze. Diese Glaubenssätze sind von Mensch zu Mensch verschieden. Sie sind vom Land und der Kultur unterschiedlich. Unsere Glaubenssätze beeinflussen unser Leben, unser Denken, unser Umgang mit anderen Menschen und der Natur, sowie unser Handeln.

Die Religionen, dies es alle auf der Welt gibt, haben alle ihre eigenen Glaubenssätze.

Selbst unsere Verfassung in Deutschland ist auf Glaubenssätzen aufgebaut und zwar auf die christlichen Glaubenssätze. Deswegen ist Bigamie (= Doppelehe) in Deutschland auch verboten. Auch gibt es mit der Einführung des Grundgesetzes am 23.05.1949 die Todesstrafe nicht mehr.

Wir alle haben die Möglichkeit unsere Glaubenssätze durch unsere Persönlichkeitsentwicklung zu ändern.

Diese Änderungen können sofort eintreten. Zum Beispiel bei Christen, die auf einmal feststellen, dass die Kirche nicht mehr für sie eine wichtige Rolle spielt und diese die Kirche dann verlassen. Oder Menschen, die früher Fleisch gegessen haben und sich dann entschieden haben, vegetarisch oder vegan zu leben, weil sie Fleisch essen für Mord halten oder auch aus anderen Gründen.

Unsere Sprichwörter sind in der Regel nichts anderes als Glaubenssätze. Oft haben diese Sprichwörter eine negative Wirkung auf den Menschen oder sind irrsinnig. Zum Beispiel, dass fast jeder kennt: „Morgenstunde hat Gold im Mund“. Dieses Sprichwort ist wenig aussagend, als wer der Mensch nur produktiv, wenn er früh aufsteht. Dabei spielt der Schlaf in der Nacht ein viel wichtigere Rolle. Wenn ich zum Beispiel unruhig schlafe oder Albträume habe, dann bin ich meistens nicht so leistungsfähig, als wenn ich einen ruhigen Schlaf hatte. Auch ist die Dauer des Schlafes wichtig, Erwachsene sollten 7-8 Stunden schlafen und Kinder 10-12 Stunden schlafen.

Unsere Glaubenssätze bekommen wir meistens durch unsere Erziehung durch die Eltern. Diese geben ihre Glaubenssätze an uns weiter. Aber auch Geschwister und Verwandte und sogar Lehrer beeinflussen uns mit ihren Ansichten. Wir manifestieren diese und handeln danach.

Wir alle brauchen Glaubenssätze, um uns wohl zu fühlen und zu handeln, denn Glaubenssätze helfen uns dabei unsere Ziele und unsere Wünsche zu erfüllen. Damit wir ein glückliches Leben führen können. Aber oft müssen wir, um unsere Ziele und Wünsche zu erreichen unsere manifestierten Glaubenssätze ändern. Da diese sich widersprechen können.

Unser Tipps: Es ist wichtig veraltete Glaubenssätze aufzulösen, damit Verhaltensmuster und Charakter Eigenschaften verändert werden können. Wichtig ist sich positiv zu stimmen und sich selber zu sagen, ich schaffe dieses oder auch das. Damit das Unterbewusstsein für uns arbeitet und nicht gegen uns, wenn wir uns negativ stimmen.

Fazit: Wir Menschen können unsere vorhandenen Glaubenssätze ändern, wenn wir sie selber ändern wollen und bereit sind diese zu verändern. Wichtig ist das Unterbewusstsein umzuformulieren, der diese Glaubenssätze tief verinnerlicht hat. Damit sich das Verhalten verändern kann. Aber auch um mit unser selber zufriedener zu sein und mit unseren Handlungen.

Was willst Du an Dir selber verändern? Welche Glaubenssätze stören Dich selber am meisten an Dir?

Lese mehr dazu im Artikel persönliche Veränderung Teil 1 zu diesem Thema durch.