Warum Gewohnheiten Erfolg verhindern

Gewohnheiten

Gewohnheiten

Gewohnheiten sind alles was wir täglich machen, bewusst und auch unbewusst.Aber auch ganz klar Dinge, die wie bereits unbewusst täglich durchführen, wie zum Beispiel das täglich Anziehen von Kleidung oder morgendliche kochen von Kaffee.

Hinzukommen Essgewohnheiten, wir die Gewohnheit zu bestimmten Zeiten eine Mahlzeit zu uns zu nehmen. Auch das, was wir essen sind Gewohnheiten. Meist sind es Vorlieben, etwas wir gerne essen und viel davon essen und dann haben wir noch eine Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel gegen Käse, oder bestimmte Obst- und Gemüsesorten. Meist essen wir am Tag oft, dass gleiche.

Angefangen am Morgen meist einem Becher Kaffee und ein beschmiertes Brot oder Brötchen. Am Mittag, dann kommt auch das gleiche auf den Teller, wie zum Beispiel Kartoffeln, Reis oder Nudeln und abends gibt es dann wieder ein Brot oder Brötchen und dann zum Schluss vielleicht noch was zu naschen.

Gewohnheiten – Denken, Fühlen & Verhalten

Wir können oft nur eine Richtung denken, wir fühlen meistens das gleiche und unser Verhalten spiegelt in unseren Gewohnheiten wider. Wie zum Beispiel bei einkaufen, wo wir uns daran gewöhnt haben, immer im gleichen Laden einzukaufen. Oder auch das Verhalten immer und überall pünktlich zu erscheinen, ob auf der Arbeit oder einem Arzttermin oder den Treff mit Freunden.

Die Gewohnheiten machen uns Menschen aus und machen uns auch liebenswert. Solange unsere Gewohnheiten sich nicht gegen andere richten und unsere Gewohnheiten nicht egoistisch sind und andere nicht schaden. Gewohnheiten werden im Sprachgebrauch auch als Usus bezeichnet.

Wir haben die Möglichkeit unsere Gewohnheiten ändern zu können und das auf eine bewusste Weise.

Dadurch werden durch bewusste Handlungen, die nicht gewöhnlich sind nach einer Weile vom Unterbewusstsein angenommen und dann automatisch ausgeführt. Eine Änderung der Gewohnheiten dauert in der Regel 3 Wochen oder etwas länger.

Verbessern der Essgewohnheiten

Wir möchten meistens unsere Essgewohnheiten ändern, weil wir uns vorgenommen haben uns gesünder zu ernähren oder weil wir ein paar Pfunde abnehmen wollen. Dabei ist wichtig genau bewusst darauf zu achten, was wir essen, nur so können wir unsere alten Essgewohnheiten auf Dauer ändern.

Unser Tipp:

  1. Nutze die 21 Tage Regelung, um Deine Gewohnheiten ändern zu können. Wichtig ist einen Kreislauf zu schaffen und das schafft in der Regel nach 21 Tagen, wenn Du die Veränderung jeden Tag anwendest.
  2. Auch die 48 Stunden Regel kann Dir helfen etwas zu verändern. Die ersten 48 Stunden sind entscheiden, wenn Du etwas verändern willst. Sobald Du die Entscheidung hast, Gewohnheiten ändern zu wollen, fange in den ersten 48 Stunden nach der Entscheidung an, dass kann Dir helfen, sofort anzufangen, um keine Ausreden zu finden, warum es im Moment doch nicht gehen würde.
  3. Fange langsam an, nehme Dir eine Gewohnheit nach der anderen an, die Du verändern willst, und nicht alle auf einmal. Das führ sonst dazu, dass Du die Motivation und den Mut verlierst Deine Gewohnheiten ändern zu können. Dass kann schnell zu einer Überforderung führen und dann am Ende zur Aufgabe der Veränderung.

Fazit: Es dauert eine Zeit lang um Gewohnheiten ändern zu können auf Dauer, egal, ob privat oder beruflich. Denn wir müssen auch unsere Glaubenssätze und unser Verhalten verändern, damit eine Veränderung richtig wirken kann. Zum Beispiel das Essverhalten muss geändert werden man auf Dauer gesünder leben will und auch Körpergewicht verlieren will.

Mehr zu diesem Thema kannst Du im Artikel Komfortzone verlassen nachlesen.