freundlich

freundlich

Freundlich zu sein ist heute im Betrieben und Unternehmen Voraussetzung für die Einstellung neuer Mitarbeiter. Besonders im Dienstleistungsbereich wird Freundlichkeit groß geschrieben. Gerade im Bereich Kundenbetreuung müssen Mitarbeiter, eine gewissen Freundlichkeit darbieten. Unfreundlichkeit kann schnell zu einer Abmahnung durch den Vorgesetzten führen. Zum Beispiel, wenn sich mehrere Kunden über das Verhalten des Mitarbeiters beschweren. Oder mit der Drohung der Kündigung, wenn sich das Verhalten nicht bald bessert.

Im Umfeld freundlich sein

Ist man aber dann nicht freundlich, wird man gleich als zickig und unmöglich beschrieben. Aber wir können nicht immer nur lieb und nett sein, denn wir sind auch mal schlecht drauf und lassen das an unserer Umgebung aus. Aber wir versuchen oft dennoch freundlich gerade gegenüber Fremden zu sein, um einen guten Eindruck von uns zu hinterlassen.

Wir lernen bereits als Kinder durch die Erziehung freundlich gegenüber Fremden zu sein. Eltern und Erziehungsberechtigte sind immer auch Vorbilder, die uns bestimmte Verhaltensweisen vorleben. Wir übernehmen dadurch bestimmte Verhaltensweisen an und leben sie im Erwachsenen-Alter dann auch aus.

Aber auch andere beeinflussen, wenn wir beispielsweise von einem Fremden auf der Straße lieb und nett angesprochen werden, dann reagieren wir meist aufgrund seines Auftretens auch mit Freundlichkeit. Wir lassen unser Verhalten durch andere mit bestimmen. Das geschieht aber meistens unbewusst und wird in der Regel gar nicht richtig wahrgenommen.

Freundlich zu sein kann man lernen

 In den man sich einfach gegenüber anderen und Fremden nett und lieb zeigt und in einem angenehmen Tonfall spricht. Zudem erleichtert die Freundlichkeit oft das Leben und nett zu sein, kosten gar nichts. Aber die Freundlichkeit muss auch echt gemeint sein, sonst wird es als übertrieben oder gespielt angesehen. Und das macht noch ein schlechtes Bild vom Image der Person.

Am Ende hängt es von der persönlichen Einstellung gegenüber anderen Leuten ab und durch die Erziehung in der Kindheit.

Unsere Tipps für mehr Freundlichkeit:

  1. Die Lieblingsmusik hören um wieder bessere Stimmung zu bekommen.
  2. Ein kurzer Spaziergang oder um den Block gehen, kann helfen die Freundlichkeit wieder zu gelangen.
  3. Sich eine Situation vorstellen, wo man von einer Person freundlich behandelt wurde.

Das steigt sofort wieder die eigene Freundlichkeit in der Regel.

Fazit: Freundlich zu sein ist nicht immer so leicht. Aber wir haben Möglichkeiten unsere Laune zu verbessern und freundlicher zu sein, indem wir uns an eine Gegebenheit erinnern, in der wir freundlich von einem Menschen behandelt wurden. Aber ein kleiner Spaziergang in der Natur kann helfen die Freundlichkeit zu steigern. Oder sich selber im Spiegel anzusehen und sich selber gegenüber freundlich verhalten. Was ist Dir selber bei neuen Leute an der Persönlichkeit wichtig? Welche Vorteile siehst Du im Egoismus im Bereich von Beruf und Privatleben?

Lese Dir gerne auch den Spaß zu diesem Thema durch.