Das Evangelium

Evangelium

Evangelium

„Gesetz ist, was wir tun sollen; Evangelium aber, was Gott geben will.“ (Martin Luther, 1483 – 1546, deut. Theologe und Reformator

Die Bezeichnung Evangelium kommt aus dem altgriechischen eu-angelion und heißt so viel wie gute Nachricht oder die frohe Botschaft. Es gibt die vier Evangelien, das sind Markus, Matthäus, Lukas und Johannes nach dem neuen Testament der Bibel.

Es gibt noch weitere Evangelien, die erst später entstanden sind, die aber nicht zu den biblischen Kanon gezählt werden. Diese werden dem apokryphe Evangelien zu geschrieben. Die Autoren der vier Evangelien werden auch als die Evangelisten gedeutet.

Bereits im alten Testament wird das Evangelium mehrfach erwähnt.

Es geht um die Nachrichten aus dem Kaiserhaus, die als gute Nachrichten aufgegriffen wurden. Im neuen Testament wurden die Frohbotschaften vom Heiligenschein in Jesus Christus angewandt. Diese sogenannten Frohbotschaften sind mündliche Verkündigungen, die aber etwas Schriftliches fixieren. Es gibt einige Kirchenväter, die das neue Testament als Evangelium bezeichnen. Das Evangelium dient als eine Botschaft von Jesus Christus in vier Formen nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

Nach der allgemeinen Auffassung der Bibelwissenschaftler ist die Ursprache von allen Vieren Evangelien die griechische Sprache. Die Angaben der Verfasser gehören damit nicht zum ursprünglichen Text der Evangelien, sie wurden aber frühzeitig hinzugefügt. Sie sind in der ganzen Überlieferung aber übereinstimmend.

Evangelium nach Matthäus

Verfasser: traditionell Matthäus, Apostel und davor Zöllner
Wirkungsbereich: wahrscheinlich Persien, Griechenland, Kaspisches Meer, vielleicht Äthiopien
Adressaten: sehr viele Judenchristen mit gutem Wissen über die jüdische Bibel

Evangelium nach Markus

Verfasser: traditionell Johannes Markus, kein Apostel, er soll Material für seinen Bericht von dem Apostel Petrus bekommen haben
Wirkungsbereich: wahrscheinlich Kleinasien, Griechenland, Rom und Ägypten
Adressaten: besonders die Heidenchristen

Evangelium nach Lukas

Verfasser: traditionell Lukas, kein Apostel, er war Arzt und einer der Begleiter von Paulus, sein Bericht unterscheidet sich von den anderen durch seine gehobene Sprache
Wirkungsbereich: wahrscheinlich Jerusalem, Kleinasien und Rom
Adressaten: besonders die gebildeten Heidenchristen

Evangelium nach Johannes

Verfasser: traditionell Johannes, Apostel
Wirkungsbereich: wahrscheinlich Jerusalem, Kleinasien
Adressaten: die allgemeinen Christen, dessen Glaube vertieft werden sollte

Das neue Testament mit den vier Evangelisten von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes ist wahrscheinlich um die Zeit zwischen 30 oder 33 nach Christus entstanden.

Unsere Tipps: In dem nachfolgenden Link erhältst Du von uns die Möglichkeit, die noch weiter mit dem Thema Evangelium zu beschäftigen. Der Link führt Dich zum alten und neuen Testament auf Amazon.de. Klick

Fazit: Das Evangelium stammt aus dem neuen Testament. Es geht vor allem um die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Johannes und Lukas. Alle vier haben Berichte verfasst, die in das neue Testament mit eingeflossen sind. Das neue Testament beschäftigt sich mit Jesus Christus, dem Sohn von Gott. Das Evangelium bedeutet übersetzt die frohe Botschaft oder auch gute Nachricht.

Was hältst Du vom neuen Testament? Hast Du das neue Testament gelesen? Was ist Deine Religion, nach der Du lebst?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bibel Teil 1 zu diesem wichtigen Thema durch.