Ethercoin – Kontrolle bei Verträgen

Ethercoin

Ethercoin

Der Ethercoin ist die Bezeichnung für die Einheit von Ethereum. Der Ethercoin hat in den letzten Monaten sehr an Popularität und Kurssteigerung zu genommen. Der Ethercoin ist zwar eine Kryptowärhung, jedoch soll der Schwerpunkt von den Ethercoins auf das Gestalten von Verträgen liegen.

Ethercoin von Vitalik Buterin entwickelt

Buterin hatte Ende 2013 diesen Coin erschaffen und auch können die Einheiten von Ethereum auch als Ether bezeichnet werden. Die Grundprinzipien von dieser Kryptowährung liegen genau wie beim Bitcoin in der Blockchain-Technologie. Der Ethercoin unterscheidet sich stark von den anderen Kryptowährungen, da dieser die sogenannten Smart Contracts bietet.

Bedeutung von Smart Contracts

Die Smart Contracts sind spezielle Computerprotokolle, die Verträge abbilden oder überprüfen. Auch kann diese Funktion die Verhandlung oder auch Abwicklung eines Vertrages technisch unterstützen. Dadurch ist es möglich, eine schriftliche Fixierung von einem Vertrag unter Umständen überflüssig zu machen, das heißt, man bräuchte dann auch keine Notare mehr und kann dadurch Kosten einsparen. Auch haben diese Smart Contracts eine Benutzerschnittstelle und bilden die Logik von vertraglichen Regelungen technisch ab.

Die Befürworter von Smart Contracts behaupten, dass viele Arten von Vertragsklauseln damit zum Teil oder auch komplett selbst ausführbar sind oder selbst durchsetzbar oder auch beides wären. Diese Smart Contracts versuchen, eine stärkere Vertragssicherheit gegenüber das herkömmliche Vertragsrecht bei gleichzeitiger Verringerung der Transaktionskosten zu erzielen.

Die Smart Contracts können zum Beispiel in der digitalen Rechteverwaltung die Copyright-Lizenzen abbilden. Im Finanzsektor könnte der Ethercoin und die Smart Contracts die Finanztransaktionen abbilden. Die Zugangskontrolle, Token-Bucket-Algorithmen und andere Qualität von Service Mechanismen können dafür auch genutzt werden. Manche Peer-to-Peer-Netzwerke brauchen die Mechanismen, um sicherzustellen, dass gelöste Partner in gleichem Maße, wie konsumieren, ohne den Overhead (Verwaltungsdaten) von schriftlich vereinbarten Verträgen zu erstellen.

Der Wert von Ehtercoin hat in den letzten Monaten stark an Fahrt gewonnen und liegt bei einem Handelsvolumen von 500 Millionen US-Dollar. Dennoch liegt der Bitcoin bereits bei 6 Milliarden in der Gesamtsumme an Wert. Auch hat zur Kurssteigerung die Beteiligung von Microsoft beigetragen, weil Microsoft stark an der Technologie vom Ethereum interessiert ist.

Unser Tipp: Beim BItClub.com ist es ab dem 15.03.2016 sich Mining Pools für Ehtereum zu kaufen für etwa 1.000 US-Dollar zu können. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Mining Pools soll auf 1000 Stück begrenzt sein. Deshalb sollte man sich jetzt bald entscheiden so einen Pool zu kaufen, um noch einen Pool zu erhalten.

Fazit: Der Ethercoin ist die Untereinheit vom Ethereum. Durch die Investitionen von Microsoft hat der Ethercoin stark an Bekanntheit und Wertsteigerung zu genommen und wird besonders für die digitale Vertragsgestaltung genutzt werden, wenn es nach dem Softwareentwickler Vitalik Buterin geht, der den Ethereum erschaffen hat.

Die Wichtigkeit hinter dem Ethereum liegt in der Funktionen der integrierten Smart Contracts. Die es ermöglichen Verträge zu erstellen, ohne dafür ein Notar oder ähnliches zu brauchen. Diese sollen beim Finanzsektor für die Transaktionen und Verwaltung von Rechten bei Copyright-Lizenzen genutzt werden in Zukunft.

Was hältst Du von der Kryptowährung Ethereum? Welche Vorteile siehst Du in dem Smart Contracts für die Zukunft?

Lese Dir gerne auch den Artikel Kryptowährungen zu diesem Thema durch.