Esoterik – Weltanschauung

Esoterik

Esoterik

Esoterik ist aus dem griechischen und bedeutet innerlich. Oder den innerlichen Bereich zugehörig. Die Esoterik kommt aus dem spirituellen Bereich und bedeutet, dass wir Menschen uns selber finden sollen. Es ist der Weg zur Selbstfindung.

Der Esoterik werden die Lebensanschauungen zugeordnet, die darauf basieren die Kräfte und Einflüsse außerhalb der naturwissenschaftlichen Weltanschauung existieren.

Wie man früher damit umging

Früher haben die Menschen zum Beispiel gedacht, der Mittelpunkt der Erde bildet eine Form eine Scheibe, dann dies nur ein Beispiel, dass der aktuelle Stand von der Wissenschaft nur bedingt mit der Realität überstimmt. Die Menschen, die sich mit der Esoterik beschäftigen und verstehen möchten, muss sich mit einer Innenseite aller Sachen, Ereignisse und von allen Wesen vertraut machen.

Die Innenseite vom Wirklichen lässt sich mit dem normalen Verstand alles andere als begreifen. Auch den elektrischen Strom aus der Steckdose lässt sich nicht wirklich begreifen. Wir wissen nur das dieser existiert und Geräte zum Laufen bringt, denn wir können den Strom weder sehen noch anfassen oder riechen oder auch hören.

In der heutigen Zeit ist die Esoterik in Sammelbegriff für die weltanschaulich Strömungen, die gemeinsam haben, dass Zusammenhänge aus metaphysischer und geistiger Sicht erklärt werden und die eine rein naturwissenschaftliche Betrachtungsweise ablehnen. Der normale Verstand erfasst aus esoterischen Sichtweisen nur die äußerlichen Aspekte der Realität. Das innerlich Verborgene jedoch ist das eigentliche Wesen aller Sachen. Dieses Wesen kann man erfühlen, spüren und erleben.

Wissen aus allen Bereichen

In der Esoterik sammelt sich das Wissen aus verschiedenen Religionen, Lebensanschauungen und Philosophien. Die klassische Esoterik war schulmäßig Logen, Orden und esoterischen Schulen organisiert und pflegte früher ein exklusives Sonderwissen.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich die Esoterik in ihrem Inhalt zu einer Weltanschauung gewandelt, die sich all umschließend und  universalreligiös sieht und das angenommene Ur-Wissen aller Religionen, esoterischen Forschung und Weisheitstraditionen zu vereinen gesucht. Wegen der sogenannten Esoterik-Welle seit den 1980er Jahren ist diese zu einer Massenbewegung und Breitenwirkung geworden, die viele zum Teil widersprüchliche Teilströmungen umschließt.

Das Innenleben vom Menschen und die Seele werden im Vergleich zum durchschnittlichen Leben sehr stark thematisiert. Gott wird in der Esoterik nicht immer als persönliches Gegenüber, sondern auch als die „höchste Schwingung“ als die „vollkommene Liebe“ verstanden. Die Realität wird als Erscheinungsform von fließender Energie verstanden, die von Gott ausgehe und auf unterschiedlichen Ebenen unterschiedliche Eigenschaften besitze. Der Unterschied unter Gott, Menschen, Tieren, Erde, Pflanzen, Atomen und Mineralien werden einlinig gesehen, denn alle gelten als sich selbst bewusst Lebewesen mit freiem Willen. Die Chakren sind nach dieser Auffassung die Energiezentren von jedem Lebewesen, mit denen es mit dem ganzen Sein im Austausch steht.

Unser Tipp: Um die Esoterik wirklich verstehen zu können, ist es wichtig sich weiterhin damit zu beschäftigen und einige Bücher darüber zu lesen, die einen den Sinn  dahinter noch verständlicher machen können.

Fazit: Die Esoterik ist die griechische Bezeichnung für das Wort innerlich. Sie hat ihren Ursprung in der Spiritualität und soll uns vermitteln, uns als Mensch selber zu finden, also den Weg zur Selbstfindung. Früher wurde besonders in Orden oder auch Logen das Wissen über diese Innerlichkeit den Schülern und Mitgliedern weitergegeben. Besonders seit den 1980er Jahren beschäftigen sich immer mehr Menschen mit der Esoterik, um den Sinn des Lebens für sich zu finden, dadurch ist eine richtige Massenbewegung entstanden. Was hältst Du von der Esoterik? Welche Vorteile siehst Du in dieser besonderen Weltanschauung für Dich selber?

Lese Dir gerne auch den Artikel Chakren Farben zu diesem Thema durch.