Erfolgsfaktoren & Firmenerfolg

Erfolgsfaktoren

Erfolgsfaktoren

Die Erfolgsfaktoren sind eine Größe, die eine Wirkung auf den Erfolg einer Firma hat. Im Zusammenhang der Erfolgsfaktorenforschung wird zwischen den strategischen und kritischen Erfolgsfaktoren unterschieden.

In der betriebswirtschaftlichen Literatur werden folgende Faktoren identifiziert ohne eine eindeutige Dominanz eines Erfolgsfaktors festzustellen:

  • Kundennähe
  • Humanressourcen
  • Produktqualität und Angebotsqualität
  • Innovationsfähigkeit
  • Finanzierung und Investition

Die Faktoren können jedoch mangelnder Einheitlichkeit in weiche Faktoren und harte Faktoren unterteilt werden.

Strategische Erfolgsfaktoren

Die strategischen Erfolgsfaktoren werden in genauer Verbindung mit dem Erfolgspotenzial gebracht. Die Erfolgspotenziale sind dabei eingeführtes Konstrukt, das diejenigen Fähigkeiten einer Firma darstellt, aus denen in der Zukunft Erfolg gewonnen werden kann. Sie nehmen somit im Gegensatz zu Erfolgsmaßstäben wie beispielsweise Gewinn oder Return of Investment eine Vorsteuerfunktion ein.

Der Zusammenhang von Faktoren für den Erfolg und die Erfolgspotenzialen wird in verschiedentlicher Art diskutiert. So werden diese ab und zu als Verwirklichung von Erfolgspotenzialen angesehen. Nach dieser Sichtweise entsteht ein Erfolgsfaktor also auf der Basis eines Erfolgspotenzials.

Damit ist ein Erfolgsfaktor in der Gegenwart für den Firmenerfolg verantwortlich, währenddessen ein Erfolgspotenzial erst in Zukunft zu einem Erfolgsfaktor und damit zu Erfolg werden kann. Eine andere Sichtweise steht den Erfolgspotenziale als Wirkungssystem von zugrunde liegenden Erfolgsfaktoren. Dabei wirken die Faktoren auf die Potenziale eine und definieren diese zur gleichen Zeit.

Es fehlt die Veranschaulichung der Vorgehensweise zur Identifikation von Gebieten mit Erfolgs- oder auch Misserfolgspotenzialen, es herrscht konzeptionelle Unklarheit über die Messbarkeit und Wirkungszusammenhänge zwischen den strategischen Erfolgspotenzialen und richtigen Erfolg.

Erfolgsfaktoren in Kategorien

  • Allgemeine Erfolgsfaktoren sind u.a. der Marktanteil oder die Produkt- und Dienstleistungsqualität.
  • Funktionale oder auch subfunktionale Faktoren vom Erfolg beziehen sich auf den Erfolg einzelner Maßnahmenformen und benötigen in diesem Sinne häufig eine grundsätzliche und weitgehend zeitunabhängige Stärke mit der Folge rezeptartiger Anwendung.

Kritische Faktoren

Ein kritischer Erfolgsfaktor ist eine Eigenschaft einer Organisation, die bei genug guten Werten das Erreichen von Zielen der Organisation ermöglicht, zum Beispiel die Gewinnmaximierung, Qualität, Kommunikation und Kostenführerschaft. Man bekommt die kritischen Faktoren vom Erfolg, indem man mit dem Topmanagement einer Firma bestimmt, was für den Erfolg einer Firma entscheidend ist. Anhand eines kritischen Faktors für Erfolg können dann beispielsweise Projekte erstellt und priorisiert werden die den Firmenzielen nützlich sind.

Die kritischen Faktoren für den Erfolg beziehen sich auf eine begrenzte Anzahl von Arbeitsgebieten. Gute Ergebnisse in diesen Gebieten sind wichtig für einen Organismus, eine Abteilung oder auch für eine Organisation, um erfolgreich im Wettbewerb zu bestehen.

Unser Tipp: Wichtig ist gerade bei der Gründung einer Unternehmung genügend Mut und Willenskraft sowie Durchhaltevermögen zu haben, denn nicht immer gleich läuft alles glatt bei der Gründung einer Firma.

Fazit: Es gibt unterschiedliche Erfolgsfaktoren, die wichtig sind für den Erfolg einer Firma oder eines Unternehmens. Es werden zwischen den strategischen und kritischen Erfolgsfaktoren unterschieden. Die strategischen Faktoren für den Erfolg sind wichtig für die Verbindung mit dem Erfolgspotenzial einer Firma. Die kritischen Faktoren für den Erfolg um die gesetzten Ziele einer Organisation zu erreichen.

Wie findest Du die Erfolgsfaktoren? Welche Faktoren sind für eine Firma am wichtigsten?

Lese Dir gerne auch den Artikel Controlling zu diesem Thema durch.