Entspannungsübungen für Gelassenheit

Entspannungsübungen

Entspannungsübungen

In diesem Artikel werden Tipps für Entspannungsübungen gegeben und zudem genau erklärt.

Entspannungsübung – 2 Minuten

Diese Übung lässt Dich in nur zwei Monaten in eine Entspannungsposition bringen und verlangsamt den negativen Gedankenlauf.

1. Halte Dir deine Hände vor dein Gesicht und schließe dann Deine Augen. Wenn die Augen geschlossen hast, dann denke an ein schönes Ereignis, was du einmal erlebt hast. Das können Bilder von einer lustigen Feier sein oder auch ein Ereignis vom letzten Urlaub, dass bei Dir positive Gefühle weckt.

2. Atme jetzt tief ein, so dass sich dein Bauch wölbt (Bauchatmung). Hat nun die Luft an und atme langsam wieder aus. Das ganze jetzt bitte fünfmal wiederholen.

3. Nachdem jetzt deine Gedanken in einer positiven Richtung liegen und angenehm sind und deine Atmung viel ruhiger geworden ist, dann mache jetzt bitte Grimassen mit deinem Gesicht hinter deinen Händen. Das ist eine Gesichtsmuskelübung (die Grimassen) und diese wird durch Stress verspannte Gesichtsmuskelpartien entspannt und diese Lockerung der Muskeln bewirkt zudem eine positive Wirkung auf den restlichen Körper.

4. Nach dem Ziehen von den Grimassen, ist es jetzt noch wichtig den Nacken kräftig durchzukneten, denn auch im Nacken haben wir oft Verspannung verursacht durch Stress.

Diese Übung dauert in der Regel nicht länger als zwei Minuten ist sehr effektiv und kann sehr gut in einem anstrengenden Arbeitstag mit eingenommen werden.

Woanders hin mit dem Stress:

Diese eine der Entspannungsübungen ist sehr effektiv und geht sehr schnell

1. Nehme alle Deine negativen Gefühle und all den Stress und alles andere, was dich belastet zusammen und schüttele sie kräftig aus deinem Körper.

2. Schüttele jeden Teil des Körpers kräftig durch, bis die Belastungen und der Stress verschwunden sind, damit du wider frisch und entspannt den Alltag entgegen gehen kannst.

Shiatsu to go

Wenn Du unterwegs bist und sowieso kaum Zeit hast, da dein Terminkalender dich scheinbar zu jagen scheint, kann dir Shiatsu to go ein schneller und kleiner Entspannungshelfer sein:

1. Lege hierzu bitte deinen rechten Mittelfinger zwischen den Daumen und dem Zeigefinger der linken Hand (oben der Zeigefinger und unten der Daumen).

2. Die beiden Finger der linken Hand massieren jetzt den unteren Rand des Mittelfingernagels. Zähle bitte bis 15 und Wechsel dann die Hände.

Fazit: Entspannungsübungen sind gutes Mittel um Stress abzubauen und vorzubeugen. Sie können das Aufkommen von dem Burnout-Syndrom verhindern, wenn sie immer zur gewohnten Zeit gemacht werden, und nicht immer mal wieder. Wichtig ist hierbei die Regelmäßigkeit der Entspannungsübungen. Denn der Körper braucht regelmäßige Pausen und Entspannungen. Diese vorgenannten Entspannungsübungen sind recht schnell umgesetzt und sind sehr effektiv um Verspannungen und Stress abzubauen.

Was für Übungen wendest Du immer an? Wie wirkungsvoll sind diese bei Dir bisher gewesen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Entspannungsübungen Teil 2 zu diesem wertvollen Thema durch.