Energieräuber richtig vermeiden

Energieräuber

Energieräuber

Wir haben Energieräuber, die uns unsere Kräfte entziehen. Zum Beispiel das Telefon, dass oft klingelt, und uns unsere Konzentration nimmt.

Gerade andere Personen können uns richtig unsere Kraft rauben, zum Beispiel der eigene Partner, der ständig an uns rum mäkelt oder die Mutter, die einen mit ihren Ratschlägen uns kaum weiterhilft oder auch uns immer wieder fertig macht, weil sie uns oft Vorhaltungen macht. Weil wir in ihren Augen, nur Fehler machen.

Aber auch Freunde können Energieräuber sein, zum Beispiel die beste Freundin, die immer nur von ihrem tollen Job spricht, aber nicht nach dem Job von uns fragt. Der Chef, der ständig neben einen steht, um unsere Arbeit und Fähigkeit zu kontrollieren. Die Arbeitskollegen, die immer von ihren Problemen und Krisen sprechen, aber nie fragen, wie es uns eigentlich geht. Wie fühlen uns oft nach solchen Gesprächen ausgelaugt und niedergeschlagen.

Wir müssen aber lernen, uns von diesen Menschen fernzuhalten, damit diese in Zukunft nicht weiter unsere Kräfte rauben.

Arbeitskollegen kann man entgehen, wenn man denen spricht und ihnen sagt, dass ihr Gerede nur demotivierend und Energieräuber sind. Auch der eigenen Mutter muss dann angesprochen werden und dazu gebracht werden, sich nicht immer in das eigene Leben einzumischen.

Der Partner muss darüber informiert werden, dass wir nun einmal Schwächen und Fehler haben und diese akzeptieren muss, wenn nicht muss sich wohl oder übel einen neuen Partner suchen. Es bringt nichts, sich von anderen immer nur in die Ecke gedrängt zu fühlen, aber das Gefühl hat selber nichts unternehmen zu können.

Auf Dauer ein schlimmer Energieräuber

Es gibt auch die Narzissten, die uns stören und nur herunterziehen wollen. Und immer nur von sich selber und ihren Problemen reden, aber nie bereit sind, auch einmal über unsere Sorgen und Probleme zu sprechen.

Auch Menschen, die immer nur jammern, müssen weitestgehend vermieden werden. Um nicht selber immer nur zu jammern und die Schuld auf andere zu schieben. Wir müssen die Verantwortung für uns selber übernehmen und andere direkt ansprechen und den Kontakt wenn notwendig, erst einmal abbrechen, um die Energieräuber zu stoppen.

Unser Tipp: Sage offen und direkt Deine Meinung, wenn Du Dich immer als jemand ansieht, dem Energie gestohlen wird. Fange an nach dem 80 / 20 Prinzip zu arbeiten. Dabei wird wichtiges und dringendes von unwichtigen und weniger dringenden getrennt. Um sich wirklich auf die wichtigen und dringenden Dinge konzentrieren zu können.

Fazit: Es gibt viele Energieräuber, die meisten finden wir in der Partnerschaft oder auch in der Familie und auf der Arbeitsstelle. Das sind mitunter der eigene Partner, der uns immer nur schlecht macht oder auch der eigene Vater, der immer nur unsere Schwächen sieht und uns vorschreiben, wie wir zu leben haben. Aber auch die Arbeitskollegen können richtige Energieräuber sein, weil sie uns mit ihren Problemen und Sorgen zu labern, aber nicht bereit sind, an der Situation etwas zu verändern.

Was raubt Dir die meiste Energie am Tag? Was kannst Du selber verändern, um weniger niedergeschlagen zu sein?

Lese Dir gerne auch den Artikel Gewohnheiten ändern zu diesem wichtigen Thema durch.