Eiweiß für die Gesundheit

Eiweiß

Eweiß

Eiweiß wird auch als Protein bezeichnet. Es ist ein biologisches Makromolekül und ist aus Aminosäuren aufgebaut. Proteine findet sich in allen menschlichen Zellen wieder und verleiht den Zellen seine Struktur und dient als Makromuluküle Maschine, die die Metabolite (Zwischenerzeugnis im Stoffwechselvorgang) befördern und chemische Reaktionen auflösen, sowie lebensnotwendige Stoffe weiterleiten kann.

Eiweiß – Aufbau

Das kleinste Protein wird Peptid bezeichnet. Das größte Protein ist das Muskelprotein und besteht aus mehr als 30.000 Aminosäuren. Es gibt mehrere Aminosäuren, die wir Menschen vom Körper nicht selber herstellen können. Diese müssen wir mit der Nahrung aufnehmen.

Eiweiß dient zum Schutz vor der Ansteckung mit Infektionen in Form von Antikörpern. Es ist verantwortlich für das Bindegewebe der Haut, weil die Kollagene im Körper bis 30 % der Proteine ausmachen. Die Proteine sind für den Aufbau von Muskeln wichtig, da sie die Muskelzellen verändern können. Sie befördern zum Beispiel Hämoglobin im Blut ist für die Sauerstoffbeförderung wichtig.

Einige kleine Eiweiße können die Vorgänge im Körper durch die Hormone steuern. Es unterbindet das Verbluten bei der Verletzung eines Blutgefäßes und kann bei starken Gerinnungsfunktion das Blutgefäß abbinden, es dient also genannter Blutgerinnungsfaktor.

Ein Erwachsener Mensch

Ein Erwachsener Mensch sollte täglich ca. 0,8 Gramm Eiweiß per Kilogramm des Körpergewichts zu sich nehmen

Das sind im Durchschnitt bei einem 80 kg schweren Mann ca. 64 Gramm Eiweiß am Tag. Eine Frau von durchschnittlich 60 kg Körpergewicht, sollte am Tag ca. 48 Gramm täglich zu sich nehmen.

Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Proteinen sind: Fleisch, Fisch, Eier, Molkereierzeugnisse, wie Käse, Milch und Joghurt, Nüsse und Hülsenfrüchte (z. B. Soja).

Ein Eiweißmangel kann zu Haarausfall, Wachstumsstörungen und Muskelschwäche führen und kann eine Fettleber begünstigen. Eine dauerhafte Mangelstörung kann zu Marasmus (Abbau der Eiweißreserven) und Kwashiorkor (Protein-Mangel-Ernährungskrankheit) führen und es kann zu einer Zusammenkunft beider Erkrankungen kommen und das führt zum Tod.

Als Ergänzung zu Nahrung kann auch Eiweißpulver genommen werden oder eiweißhaltige Riegel gegessen werden. Die Einnahme ist wichtig um Mangelerscheinungen entgegenzutreten, damit sich kein Haarausfall bildet oder es nicht zu einer Schwächung Immunsystems und der Muskel kommt.

Unser Tipp: Wichtig ist die tägliche Aufnahme von Eiweiß, denn Eiweiß brauchen unsere Muskeln und unser Gehirn.

Fazit: Eiweiß oder auch Protein genannt ist wichtig für den menschlichen Körper. Wir brauchen Eiweiß für den Muskelaufbau, aber auch für die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Gute und viel Protein-haltige Nahrungsmittel sind Eier, Käse, Joghurt und Hülsenfrüchte und Nüsse. Bei einem Mangel an Proteinen kann es zu Haarausfall, Muskelschwäche und Wachstumsstörungen kommen und kann auch eine Fettleber bedeuten. Aber es kann auch zu einem Muskelabbau im Körper kommen, wenn dem Körper zu wenig Eiweiß oder gar kein Protein zugeführt wird.

Wie viel Eiweiß nimmst Du täglich zu Dir? Welche Nahrungsmittel isst Du besonders oft, um Deinen Eiweiß-Bedarf zu decken?

Lese Dir gerne hierzu auch den Artikel Vitamin K zu diesem Thema durch.