Eile kann uns krank machen

Eile

Eile

„Eile mit Weile. Dieser Satz steht mir ins Herz geschrieben, und sollte alle Musik dieser Welt verklingen, tönte er mir noch immer im Ohr.“ (Mark Twain, 1835-1910, amerk. Dichter und Satiriker)

Wir leben heute in ständiger Eile, es beginnt direkt nach dem Aufstehen.

Weg zur Arbeit

Der Weg zur Arbeit geht oft nur durch die Eile, denn unerwartet hat sich ein Stau gebildet oder man hat selber verschlafen und spät dran ist. Wir haben Angst in diesem Moment, weil wir glauben zu spät auf der Arbeit zu erscheinen und eventuell eine Abmahnung erhalten, wenn wir schön öfter zu spät gekommen sind oder gar die Kündigung droht.

Aber nicht nur der Weg zu Arbeit auch, wenn wir im Bus, in der Bahn oder der U-Bahn sitzen, haben wir oft das Gefühl in Eile zu sein, weil die Fahrt länger dauert als erwartet und wir zum Beispiel einen wichtigen Termin verpassen. Gerade auf der Arbeit geraten wir schnell in Hektik und in Stress, wenn ständig das Telefon klingelt und wir aber unsere täglichen Aufgaben erledigen müssen und zusätzlich ständig an das Telefon gehen müssen. Oder uns Kollegen oder die Vorgesetzten ständig neue Aufgaben übertragen, die wir noch am gleichem Tag erledigen sollen. Dadurch haben wir ständig die Gedanken, die Arbeit nicht zu schaffen oder länger auf der Arbeit bleiben zu müssen, um die Aufgaben nach und nach abzuarbeiten.

Das Gefühl zu haben, nicht rechtzeitig fertig zu werden, kann uns in Eile, Hektik uns Stress versetzen. Das kann auch zu Krankheiten führen, weil unser Körper dem Stress nicht gewachsen ist. Viele Betroffene leiden an Magen- und Bauchschmerzen und haben Probleme mit ihrer Verdauung.

Gerade, weil wir uns selber in Eile und Stress versetzen, sind wir oft so fertig, dass wir fast todmüde ins Bett fallen abends. Oder wir haben keine Zeit, um selber zu kochen und essen dann zum Beispiel Tiefkühlkost wie Pizza oder Aufläufe, die ungesund sind, da sie viel Salz enthalten und dies kann sich im Körper ablagern.

Das kann zu Übergewicht führen und den Körper aufdunsen, wenn wir ständig uns von solchen Fertiggerichten ernähren. Deshalb ist es wichtig Zeit für sich selber zu nehmen und sich zu entspannen.

Unser Tipp: Die richtige Atmung kann helfen, nicht Eile zu geraten. Die Lippen sollten bei der Atmung geschürzt sein und dann kräftig aus den Mund atmen. Also wollten wir etwas auspusten, wie zum Beispiel eine Kerze. Auch sich an ein offenes Fenster stellen und mehrfach herzhaft zu gähnen, kann gut helfen den Kopf mit frischem Sauerstoff zu versorgen und die Gedanken können frei werden.

Fazit: Die Eile, die für uns selber auflegen, kann uns krank machen. Viele Menschen leiden an Verdauungsproblemen oder Kopfschmerzen, weil der Körper mit der Hektik und dem Stress schlecht umgehen kann und eine Pause benötigt. Auch Schlafprobleme sind häufig bei gestressten Menschen anzutreffen. Wichtig ist sich weniger zu Stress und besonderen eiligen Situationen als Entspannungsmöglichkeit anzusehen, wie zum Beispiel eine U-Bahn-Fahrt.

Wann bist Du immer in Eile? Was treibt Dich an, Dich selber zu hetzen und zu stressen?

Lese Dir bitte hierzu auch gerne den Artikel Stressbewältigung durch.