Erfolg durch Effizienz

Effizienz

Effizienz

Das Wort Effizienz stammt von dem lateinischen Wort efficienta ab und bedeutet soviel, wie hervorbringen und bewirken.

Die Effizienz wird als Grad für die Wirtschaftlichkeit angesehen. Dabei geht es vor allem um das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Zum Beispiel, bei den Ressourcen, geht es darum, die vorhanden Ressourcen effizient einzusetzen und nicht unnötig Ressourcen zu verbrauchen, denn die Ressourcen, wie zum Beispiel, Erdöl sind nur in bestimmter Menge zu erhalten und sind irgendwann aufgebraucht.

Die Effizienz wird im Allgemeinen auch als das Verhältnis zwischen erreichtem Erfolg und den dafür benötigten Einsatz von Mitteln gedeutet. Das Ziel ist es dabei, mit einem möglichst geringen Aufwand, einen bestimmten Ertrag zu erreichen oder mit einem vorhandenen Aufwand, einen möglichst großen Ertrag zu erreichen.

Berechnung der Effizienz

Ein Beispiel: Möglichst wenige Kaffeebohnen ab zu ernten und darauf aber möglichst viel Kaffeepulver herzustellen. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis wird besonders in der Wirtschaftlichkeit genutzt. Die folgende Formel erläutert die Berechnung der Effizienz:

Wirtschaftlichkeit = Ertrag : Aufwand

Der Ertrag wird in Geld als gemessener Zuwachs der Werte zum Zeitpunkt der Betrachtung gesehen. Der Aufwand ist der in Geld gemessene Wert aller verbrauchten Waren und Leistungen und der aufgewandten Zeit.

Im Endeffekt, geht es darum, mit wenig Aufwand, einen größeren Gewinn (Ertrag) zu erreichen. Als Beispiel: Seit Jahrzehnten werden Textilien in Fabriken in Indien, Türkei und China und Bangladesch hergestellt, denn die Firmen haben weniger Personalkosten, weil die Menschen in Indien und der Türkei und China besonders auch in Bangladesch wenig verdienen, die Menschen dort müssen aber eine Akkordarbeiten verrichten, um dies Ziel zu erreichen.

Die Textilien (Jeans, Pullover etc.) werden dann in Europa und in Amerika teuer verkauft, obwohl die Herstellungskosten sehr gering sind. Dadurch haben die Unternehmen mehr Gewinne und Einnahmen,  die sie erzielen und die Vorstände und Chefs werden immer reicher.

In der deutschen Umgangssprache wird Effizienz gerne so beschrieben. „Die Dinge richtig tun.“ Also Ziele richtig umsetzen und so einen Nutzen herzustellen, denn die Effizienz wird als wichtiger angesehen, als die Effektivität zumindest in der Wirtschaftswelt.

Beispiele für Effektivität

Es ist effektiver ein Fenster mit Glasreiniger zu reinigen, als nur mit Wasser, denn Glasreiniger kann den Schmutz schneller und besser entfernen als mit Wasser. Auch ist es effektiver ein Baum zu fällen mit einer Motorsäge, als mit einer Axt, weil der Aufwand bei der Motorsäge geringer ist, als bei der Axt.

Es ist effektiver Wasser zu trinken anstatt Cola, da Wasser besser für den Körper ist und auch kostengünstiger ist als Cola. Zudem enthält Cola viel Zucker und Koffein, was in großen Mengen gesundheitsschädlich sein kann. Unser Tipp: Nutze die 80/20 Regel, damit Du wichtige Aufgaben von unwichtigen Aufgaben trennen kannst. Da diese in der Regel nicht zielführend sind und nur Zeit und Geld kosten.

Fazit: Um Erfolge zu haben und um Ziele zu erreichen, ist es wichtig effizient zu arbeiten, um schneller und günstiger an das Ziel zu gelangen oder um den Erfolg schneller und besser zu erreichen. Es ist immer das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu bedenken. Ich denke, das sieht auch so, oder? Es ist wirtschaftlich unsinnig, ein Produkt herzustellen, wo kein Bedarf besteht, weil dann niemand das Produkt kaufen wird.

Wie effizient arbeitest Du jeden Tag? Was kannst Du verändern, um noch mehr Erfolg im Beruf zu erhalten?

Lese Dir gerne auch den Artikel Effektivität zu diesem Thema durch.