Mit Effektivität schneller ans Ziel zu kommen

Effektivität und Effizienz

Effektivität und Effizienz

Das Wort Effektivität kommt vom dem lateinischen Wort effectivus und bedeutet bewirkend. Die Effektivität ist der Maßstab zur Wirksamkeit, also der Zusammenhang eines erreichten Ziels mit einem festgelegten Ziel. Es soll zeigen, wie nahe ein erreichtes Ergebnis mit dem gesetzten Ergebnis gekommen ist. Der Aufwand unterscheidet sich zur Effizienz, da der Aufwand unabhängig von der Effizienz ist. Die Effizienz ist der Maßstab der Wirtschaftlichkeit. Nur die Qualität und das Ausmaß stellen die Effektivität als Kriterium dar um ein gesetztes Ziel zu erreichen.

Unterschiede Effektivität & Effizienz

Um effektiv arbeiten zu können, müssen wir so arbeiten, dass wir unser gesetztes Ziel erreichen. Zudem müssen wir um effektiv arbeiten zu können, so arbeiten, dass unser Ziel mit den genutzten Mitteln so optimal ist, dass ein richtiges Nutzen-Kosten-Verhältnis entsteht. Der Nutzen muss größer sein, als die aufgewandten Kosten, die genutzt wurden, um das erstrebte Ziel zu erreichen. Auch die negativen Konsequenzen des Ziels sind dabei wichtig.

Die Effektivität ist die Abstufung der Zielerreichung, also die Qualität der Zielerreichung und die Wirksamkeit. Die Effizienz ist das Ausmaß der Wirtschaftlichkeit, also das Verhältnis des Nutzens und der Kosten.

Veranschaulichte Beispiele

Einen Baum mit einer Kettensäge zu fällen, ist effektiver als den Baum mit einer Feile zu fällen, da die Motorsäge den Baum schneller fällt, als mit einer Feile. Eine Motorsäge benötigt Strom zum Antrieb. Eine Feile benötigt aber keinen Strom und ist bei den Kosten günstiger und damit effizienter.

Einen neuen Holztisch aufzubauen ist mit zwei Personen effektiver, weil weniger Zeit vergeht bis der Tisch fertig aufgestellt ist, als wenn nur eine Person den Tisch aufbaut. Effizienter ist es, wenn nur eine Person den Tisch aufbaut, weil dann nur eine Person sich körperlich anstrengen muss, auch, wenn der Aufbau etwas länger dauert.

Einen Brand mit Wasser oder Sekt zu löschen ist beides effektiv. Das Wasser ist im Verhältnis zum Sekt aber kostengünstiger und effektiver. Ist aber zu Löschung kein Wasser vorhanden, sondern nur Sekt, ist es effizienter den Brand mit Sekt zu löschen um weitere Schäden zu vermeiden, was wahrscheinlich mehr Kosten verursachen würde, als der Sekt, der dadurch günstiger wird. Dabei ist die Effektivität und Effizienz immer ganz unterschiedlich einsetzbar.

Unsere Tipps für Effizienz

  1. Das effiziente Arbeiten setzt eine richtige Vorbereitung voraus, das heißt es sollten Pläne erstellt werden, was wann und wie gemacht wird, um den Überblick zu behalten. Außerdem kann man damit gut einschätzen, wann die Aufgaben werden sein werden.
  2. Verschiedene Aufgaben erledigen und nicht immer dieselbe Aufgabe zu erledigen, dass hilft die Motivation aufrecht zu erhalten und bringt Abwechselung in den Arbeitsalltag.
  3. Wichtig ist auch sich von Ablenkungen fern zu halten. Zum Beispiel Telefonate, die nicht notwendig sind, erst später kurz vor dem Feierabend erledigen, wenn dies möglich ist.

Fazit: Um eine Aufgabe zu erledigen oder ein bestimmtes Ziel zu erreichen, ist es wichtig zu wissen, wie man Effektivität und Effizienz am besten bei der Aufgabenlösung oder der Zielerreichung arbeitet. Es geht darum, die besten möglichsten Ergebnisse in einer kurzen Zeit zu erreichen, ohne sich zu überfordern. Wichtig ist sich die Aufgaben aufzuteilen und genau zu planen, wann welche Aufgabe erledigt wird. Wie gut arbeitest Du mit der Effektivität und  Effizienz? Was sind Deine bisherigen Arbeitsabläufe, die Du noch optimieren kannst?

Du kannst Dir auch gerne den Artikel Effizienz zu diesem Thema durchlesen.