5 Tipps um Disziplin zu lernen

Disziplin lernen

Disziplin lernen

Es ist möglich Disziplin lernen zu können. Wichtig ist herauszufinden, was die Gründe sind, warum nicht genug Disziplin da ist. Viele Menschen, die zum Beispiel versuchen abzunehmen an Körpergewicht, fehlt die richtige Disziplin. Am Anfang sind die meisten noch diszipliniert. Aber nach einer Weile fehlt die Disziplin, der Grund ist oft, weil weniger abgenommen wird als vorher gedacht. Auch der innere Schweinehund versucht uns immer wieder vor Veränderungen zu bewahren, weil er uns im Grunde nur beschützen will. Aber wir müssen den inneren Schweinehund bekämpfen, um etwas im Leben verändern zu können.

Genauso verhält es sich oft wichtigen Aufgaben, die zu spät oder gar nicht fertig gestellt werden, weil die Disziplin fehlt. Deshalb ist es so wichtig Disziplin lernen zu können.

Tipps um Disziplin lernen zu können

1. Plan erstellen

Wichtig ist sich am Abend etwas vorzunehmen, was am nächsten Tag erledigt wird. Es sollte etwas sein, was nicht alltäglich ist. Der Plan sollte dabei sein, etwas zu tun, dass ein bisschen Überwindung und Willenskraft benötigt. Sobald sich der innere Schweinehund (das Unterbewusstsein) zu Wort meldet und sich weigert die Erledigung nicht auszuführen, ist es notwendig es dennoch zu tun, um die Komfortzone Schritt für Schritt zu verlassen.

2. Mit kleinen Dingen anfangen

Dabei ist wichtig mit kleinen Dingen anzufangen, die Dir leichter fallen, als eine schwere Aufgabe oder Erledigung. Es sollte zwar etwas sein, was Du nicht so gerne tust, aber schon eine ganze Zeit lang hinausgezögert hast. Das kann zum Beispiel ein unangenehmes Telefonat sein. Wichtig ist sich auch zu steigern, am besten jeden Tag, das gibt Selbstvertrauen und steigert auch gleichzeitig das Selbstbewusstsein. Umso noch mehr Disziplin lernen zu können.

3. Notieren

Wichtig ist sich diese Dinge aufzuschreiben. Das Notieren hat drei Absichten: Dadurch kann nicht vergessen werden, was erledigt werden soll. Zudem kann das Notieren des Plans auch als ein Vertrag mit sich selbst angesehen werden und dadurch erhalten wir mehr Motivation für unsere Aufgaben und Erledigungen. Sobald diese Aufgaben oder auch Erledigungen erfüllt wurden, wirst Du ein schönes und gutes Gefühl verspüren, wenn Du die erledigten Dinge auf Deiner Liste abharkst oder durchstreichst.

4. Belohnungen bestimmen

Sehr hilfreich ist es sich bereits vor dem Anfangen der Erledigungen sich Belohnungen zu überlegen, also Belohnungen zu bestimmen. Die Belohnung sollten, die wirklich ein gutes Gefühl geben und die Motivation geben immer weiterzumachen. Die Belohnung sollte am besten immer mit aufgeschrieben werden.

Das schöne ist, dass am Ende die Beanspruchung der Disziplin wächst, deshalb ist es wichtig Disziplin lernen zu können.

5. Wichtig ist etwas zu tun, und nicht zu nur zu wollen. Denn nur Reden verändert gar nichts, sondern erst, wenn etwas unternommen wird.

Fazit: Wichtig ist etwas zu verändern, am Verhalten, damit Du mehr Disziplin lernen kannst. Wichtig ist nicht nur etwas verändern zu wollen, sondern auch etwas dafür zu tun, zum Beispiel um mehr Geld zu verdienen, muss sich überlegt werden, ob ein neuer Job in einer anderen Firma möglich ist. Also sich um eine neue Arbeitsstelle zu bemühen. Es ist wichtig ich sich alle Vorhaben genau aufzuschreiben und sich gleichzeitig eine Belohnung zu notieren, damit die Motivation von alleine kommt. Das hilft, um den Überblick über das Vorhaben zu behalten.

Was willst Du verändern in Deinen Leben? Wo fehlt Dir Disziplin dazu?

Lese Dir hierzu gerne auch den Artikel Selbstdisziplin zu diesem Thema durch.