Direktmarketing & -vermarktung

Direktmarketing

Direktmarketing

Das Direktmarketing wird auch als Direktvermarktung bezeichnet.

Es wird innerhalb der Marktkommunikation vom Marketing für jede Werbemaßnahmen bezeichnet, die eine genaue Ansprach des möglichen Interessenten oder Kunden mit der Aufforderung zur Antwort beinhaltet.

Die weitere Stufe in diesem Marketing Bereich ist der Direktverkauf.

Teilgebiete vom Direktmarketing

Direktwerbung

Bei der Direktwerbung geht es um eine vereinfachte Form des Direktmarketings. Im Gegensatz zur allgemeinen Massenwerbung hat die Direktwerbung jedoch eine viel größere Zielgruppensicherheit, denn sie ist im Unterschied, wie zum Beispiel der Radio- und Fernsehwerbung entweder personifiziert oder sie wird direkt zugestellt.

Dialogmarketing (Direct-Response-Marketing)

Das Dialogmarketing hat das Ziel einen Empfänger als möglichen Abnehmer zur erkennen, so dass dieser sein Interesse an der Firma bekundet und auf die Werbebotschaft reagiert. Im Gegensatz zur Direktwerbung wird in dem Dialogmarketing die Möglichkeit, sich mit der Firma in Verbindung zu setzen, von daher wird es aktiv verstärkt.

In der Praxis wird ein Werbemittel wie zum Beispiel das Mailing beispielsweise durch Beilagen, aufgeklebte Give-aways, durch das Angebot von Verlosungen oder Einladungen zu Veranstaltungen aufgebessert. Verbessert werden können diese Werbebotschaften auch beispielsweise durch die Nutzung bestimmter exklusiver Papiersorten, Kartonagen oder auch Sonderfarben.

Begleitende Maßnahmen im Direktmarketing, wie beispielsweise nachgelagerte SMS oder eine Nachfass-Mailing, werden benutzt, um die persönlichen Ansprachen zu verstärken und die Möglichkeit einer Antwort durch einen zweiten Werbeanstoß an den Empfänger zu vergrößern.

Callcenter im Direktmarketing

In persönlichen Telefongesprächen bekommt die werbende Firma zusätzlich Informationen über die Kunden uns seiner Vorzüge. Im Gespräch kann auf die Kundenanfragen viel besser reagiert und eingegangen werden, argumentiert und überzeugt werden, als zum Beispiel im Simplex-Dialog eines Mailing mit Responseabschnitt zur Rücksendung.

Dies zeigt sich an wirklich höheren Erfolgsquoten im Vergleich zum herkömmlichen Mailing. Auf der anderen Seite liegen die Kosten für jeden Kontakt öfters über denen eines Werbebriefs mit simpler Ausstattung. Die hochwertigen Mailings kosten allerdings mehr als Anruf und lohnen sich von daher lediglich bei angemessenen hochpreisigen Waren.

Das Wissen über die Geschichte der Kundenbeziehung zur Firma bildet einen relevanten Erfolgsfaktor, denn einen Stammkunden zu halten, ist nach Schätzungen sieben- bis achtmal kostengünstiger, als einen neuen Kunden zu generieren.

 Einsatzmöglichkeiten vom Direktmarketing

  • Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen
  • Kundeninformationen zu Produktneuheiten
  • Wiederbelebung von Altkunden
  • Terminvereinbarung für den Außendienst
  • Telefonverkauf

Unser Tipp: Das Direktmarketing sollte um wirklich erfolgreich zu werden genau geplant werden, um mehr neue Kunden zu gewinnen. Deshalb sollte sich bereits vor Beginn überlegt werden, welche Strategien eingesetzt werden sollen.

Fazit: Das Direktmarketing wird auch mit dem Begriff Direktvermarktung in Verbindung gebracht. Dabei geht um alle Möglichkeiten die einer Firma geboten werden um die Ansprache und die Antwort der Kunden zu erhalten. Es gibt mehrere Teilgebiete vom Direktmarketing. Das sind die Direktwerbung und das Dialogmarketing. Bei der Direktwerbung geht es darum, Kunden mit dem genutzten Werbemittel direkt ansprechen und keine Massen von Menschen.

Was hältst Du selber vom Direktmarketing? Was kann verbessert werden um mehr Kunden zu gewinnen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Direktmarketing Teil 2 zu diesem Thema durch.