CSR – Mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen

CSR

CSR

Das CSR ist die Abkürzung für die englische Corporate Social Responsibility und wird im deutschen mit unternehmerische Gesellschaftsverantwortung übersetzt. Es stellt einen aus dem Anglo-Amerikanischen kommenden Schlüsselbegriff der Unternehmensethik dar, welcher die Fragen nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Firmen aufspannt.

Das CSR wird dabei in der Wissenschaft und der Praxis höchst verschieden gedeutet, sodass es sich dabei alles andere als um ein klares Managementkonzept, sondern um eine Leitidee handelt, die unternehmens-spezifisch zu konkretisieren ist.

Die Diskussion um die gesellschaftliche Verantwortung von Firmen firmiert sehr oft auch unter den Begriffen, wie zum Beispiel Corporate Citzenship, Corporate Philanthropy, Nachhaltigkeitsmanrketing, Stakeholdermanagement oder auch unternehmerischer Nachhaltigkeit. Die Übergänge zwischen den Bezeichnungen sind fließend.

Unternehmerische Wichtigkeit von CSR

Die Thematik vom CSR hat in den letzten Jahren an Bedeutung deutlich zugenommen. Von Firmen wird heute alles andere als bloß erwartet, dass sie sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bekennen, sondern genauso der Beweis, dass sie dieser gerecht werden. Für die Unternehmensführung erwächst daraus die Herausforderung, mit dieser Erwartung entsprechend umzugehen, weil anderenfalls der Verlust der unternehmerischen Akzeptanz in der Gesellschaft droht.

Durch die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung positionieren sich Firmen als gute Partner in der Gesellschaft und schaffen somit die Bedingungen für langfristigen Erfolg. Das CSR hat somit geringer etwas mit Gutmenschentum zu tun, sondern ist Teil eines guten Managements. Die möglichen Vorteile von Verantwortungsübernahme sind zum Beispiel Optimierung von Kundenbeziehungen, die Steigerung von Energie- und Ressourceneffizienz, die Verbesserung von Mitarbietercommitment oder auch die Erschließung neuer Marktsegmente.

Die steigende gesellschaftliche Nachfrage nach dem CSR und die zunehmende Wichtigkeit für Firmen sind auch diverse Veränderungen von Rahmenbedingungen der unternehmerischen Wertschöpfung zurückzuführen. Diese Veränderungen können auch als Treibkräfte von Corporate Social Responsibility beziffert werden.

Neue Informations- und Kommunikationsbedingungen

Die Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten sind in den letzten Jahren bei ebenso fallenden Kosten drastisch gestiegen. Grundsätzlich besteht die Chance, globale Informationen ortsunabhängig zu bekommen und zu verteilen. Die globale unternehmerische Aktivitäten unterliegen von daher einer möglichen Transparenz und kritische Informationen können rasch wie unkompliziert weltweit diffundieren. Angemessen dessen steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass unternehmerische Fehlverhalten aufgedeckt wird, was Reputations- und Sanktionsrisiken mit sich bringt.

Globalisierung im CSR:

Die globale Wertschöpfung ermöglicht durch die somit verknüpften Möglichkeiten zur Ausbreitung von Arbeitsteilung und Spezialisierung neue Kooperationspotenziale. Dies geht einher mit einer Intensivierung des Wettbewerbs, was im Zusammenspiel mit der steigenden Komplexität und Dynamik von globalen unternehmerischen Aktivitäten neue Herausforderungen im Blick auf Koordinations- und Steuerungsleistungen mit sich bringt.

Diese Herausforderungen werden verstärkt durch lückenhafte gesetzliche Rahmenbedingungen, nachfolgend die Steuerungsfähigkeit globaler Wertschöpfung und auch die wechselseitige Verlässlichkeit erschwert werden. Die Firmen müssen jedoch somit rechnen, das ihnen Zwischenfälle in ihrer Zulieferkette negativ zugerechnet werden.

Unser Tipp: Wichtig beim Corportate Social Responsibility ist die Langzeit-Vision und das Ansetzen am untersten Punkt der Bedürfnisspyramide. Die Vision des Geschäftsführers sollte danach in den Social Medien Kanälen gestreut werden, sodass sich Unterstützer und Helfer zu dem Branding bekennen und auch Feedback geben können.

Fazit: Das CSR ist die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen und steht für Corporate Social Responsibility. Es geht darum, dass die Unternehmen die Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen, wie die Nachhaltigkeit von Ressourcen oder von Jobs. Ein wichtiger Bestandteil ist ein gutes Management der Firma. Dabei spielen die Kommunikationsbedingungen und der Informationsaustausch oder auch die Globalisierung eine wichtige Rolle.

Was hältst Du von der gesellschaftlichen Verantwortung für die normalen Leute? Welche Vorteile siehst Du in diesem Management für die Zukunft?

Lese Dir gerne auch den Artikel Nachhaltigkeit zu diesem Thema durch.