Die besten Coaching Methoden (Teil 4)

Coaching Methoden

Coaching Methoden

Die nächste eine der Coaching Methoden wird in diesem Artikel genau erklärt. Diese eine der Coaching Methoden ist die Wirksamkeit mit Gaben im beruflichen Alltag zu erhöhen. Am Schluss einer Coaching-Sitzung stellt sich immer die Frage: Wie kann der Klient oder die Klientin die Erkenntnisse und die Erfahrungen wirksam in den Arbeitsalltag übertragen werden?

Die Klienten haben oft wenig Spielraum und die Zeit für das Coaching an sich – wie dann für das Auffrischen von erfolgreichen Prozessen und Einüben von neuen, oft komplizierten Vorgehensweisen. In der Praxis des Coachings wird zu für diesen Zweck die selbst entwickelten „Gaben“ genutzt. Dies sind immer Präsente an den Klienten, die den Austausch unterstützen.

Diese Gaben werden sich immer auf die jeweiligen Sitzungen beziehen. Sie beruhen auf theoretisch fundierten, komplizierten Modellen und Verfahren.

Die Gaben sind die handlichen Gegenstände, die besonders für ihren Einsatzbereich sinn-bringend verändert werden bei den Coaching Methoden. Dadurch wird die Gabe im Gegensatz zu den gewöhnlichen „Reminder“ oder „Give-Away“ zum Helfer der Struktur, die ein verflochtenes Verfahren aus dem Coaching dem Klienten auch in Zukunft in Erinnerung bleibt.

Die Gabe wird im Anschluss an die Phase der Bearbeitung innerhalb von einer Sitzung übergeben. Dieser Verlauf ist didaktisch eingelegt in eine Vor- und Nachbearbeitung. Die Vorbereitung ist das Gespräch auf der Metaebene: Coach und Klient lösen sich vom gerade bearbeiteten Anliegen und spiegelt die Struktur des Vorgehens in der Coaching-Sitzung wider. Die Nachbereitung findet in einer nächsten Sitzung statt, in der über den Verbleib und die wirkliche Anwendung der Gabe geredet wird. Lediglich wenn die Gabe eine hohe Gleichung an das Thema und den Klienten aufweisen kann und zum richtigen Zeitpunkt und der richtigen Art übergeben wird, kann die Gabe effektiv den Austausch bekräftigen.

Das Ziel ist es, dem Klienten das Anwenden neuer Darstellungsmuster oder Verhaltensmuster im Alltag im Beruf zu erleichtern bei dieser der Coaching Methoden. Die Gabe, die an das Vorgehen im Coaching erinnern soll, ist für den Klienten immer gegenwärtig und verfügbar, zum Beispiel im Auto oder auf dem Schreibtisch, auf der Werkbank und in der Aktentasche. Dadurch wird ein immer ein Erinnerungs- und Lernangebot anschaulich in dem Arbeitsumfeld des Klienten herbei getragen. Das heißt, dass eine direkte Veränderung der Arbeitsumgebung als Ursprung für die Austausch-Motivation besteht.

Unser Tipp: Gerade im Beruf ist die Rhetorik wichtig, also die Schlagfertigkeit in der Sprache und die Fähigkeit sich richtig ausdrücken in der Kommunikation. Das kann gut gelernt werden durch Coaching Bücher oder auch durch Hörbücher und Seminare.

Fazit: Diese eine der Coaching Methoden ist besonders für die berufliche Tätigkeit geeignet und soll dem Klienten neue Verhaltensweisen und Darstellungsmuster aufweisen und so die bisherigen Gewohnheiten verändern. Und so soll auch die Motivation des Klienten gesteigert werden. Denn dieses Coaching-Tool ist immer griffbereit und sofort anwendbar. Es soll am Ende eine direkte Veränderung in dem Arbeitsumfeld gegeben werden.

Wie wichtig ist Dir Dein Beruf? Was würdest Du beruflich gerne verändern um noch erfolgreicher zu werden?

Du kannst zu diesem Thema auch den Artikel Coaching Methoden Teil 5 lesen.