Bitcoins – Digitale Zukunft

Bitcoins

Bitcoins

Bitcoins sind ein digitales Zahlungsmittel, welches im Jahr 2009 erschaffen wurde nach der großen Weltwirtschaftskrise. Der Bitcoin soll die Zahlungssicherheit durch den erschaffenen Blockchain und dadurch auch die Anonymität der Benutzer sicherstellen. Das Ziel war es mit den Bitcoins eine Unabhängigkeit vom Staat und den Geldinstituten zu erreichen.

Bitcoins – Kryptowährung

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung die durch Kryptografie entstanden ist. Eine Kryptowährung ist dadurch gekennzeichnet, dass diese Währung dezentral gehandelt wird.

Der Bitcoin kann inzwischen öffentlich gehandelt werden und wird von immer mehr Unternehmen und Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert, zum Beispiel von der Firma Edeka oder auch von Microsoft. Auch gibt auch viele Menschen, wie zum Beispiel den Erfinder von Microsoft Bill Gates, die die digitale Zukunft im Bitcoin sehen. So haben beispielsweise viele Millionäre will Geld in die Entwicklung und Bekanntheit in den Bitcoin gesteckt, um diesem populärer zu machen.

Blockchain – Besonderheit der Bitcoins

Die Blockchain ist eine besondere entwickelte Technologie, die für die Sicherheit und die Transaktionen mit Bitcoin sicherstellen soll. So ist eine Blockchain eine Blockkette in der alle Transaktionen und Käufe vom Bitcoin gespeichert werden. Diese werden wiederum verschlüsselt um die Anonymität der Benutzer gewährleisten zu können.

Alle vier Jahre wird die Anzahl der Bitcoins halbiert um keine Inflation (Entwertung) stattfinden zu lassen. Um mit Bitcoins Handeln und bezahlen zu können, benötigt jeder Benutzer eine eigene Wallet. Eine Wallet ist eine digitale Geldbörse in der alle Transaktionen gespeichert werden und auch die Anzahl der vorhandenen eigenen Bitcoins.

Bitcoins selbst erstellen

Durch das sogenannte Mining (schürfen von Bitcoins) haben die Benutzer und Mitglieder die Möglichkeit eigene Bitcoins zu minen und zu verteilen oder auch zu verkaufen. Dafür benötigt die spezielle Mining-Software und einen leistungsstarken PC. Doch ist die Anzahl der gemindeten Bitcoins wie oben schon beschrieben begrenzt, so soll eine Überflutung am Markt mit Bitcoin verhindert werden, wie das zum Beispiel beim Euro der Fall ist.

Ein Nachteil an dieser Kryptowährung ist die Anonymität, weil es Menschen gibt, die schlimme Dinge anrichten wollen mit der Hilfe vom Bitcoin. Dies wird auch oft als Grund genannt, um den Bitcoin in den unterschiedlichen Ländern der Welt, wie beispielsweise China oder Russland verbieten zu können. Auch ist es momentan noch so, dass der Kurs vom Bitcoin immer wieder schwankt und an Wert verliert, aber auch wieder an Wert zunimmt.

Unser Tipp: Es gibt die Möglichkeit selber Bitcoins bei unterschiedlichen Händlern zu kaufen, um eventuell bei einer Kurssteigerung die Bitcoins mit Gewinnen zu verkaufen. Jedoch ist darauf zu achten, dass der Kurs vom Bitcoin sehr oft schwankt.

Fazit: Die Bitcoins sind digitale Zahlungsmittel im Internet, die eine Kryptowährung ist und von daher dezentral gehandelt wird. Der Bitcoin sollen einen sicheren Zahlungsverkehr garantieren und auch das Eingreifen von Staat und Banken verhindern durch die sogenannte Blockchain Technologie, die speziell für den Bitcoin entwickelt worden ist. Es besteht die Möglichkeit eigene Bitcoins mit einer speziellen Software zu erstellen, also das Mining vom Bitcoin zu können. Die Anzahl der Bitcoins werden alle vier Jahre halbiert um so die Inflationsgefahr zu umgehen.

Was hältst Du selber vom Bitcoin? Welchen Vorteil siehst Du in dieser speziellen Kryptowährung für die Zukunft?

Lese Dir gerne auch den Artikel Block Chain zu diesem Thema durch.