Bitcoins erzeugen – Minen

Bitcoins erzeugen

Bitcoins erzeugen

Bitcoins erzeugen, bedeutet schlichtweg selber Bitcoins minen zu können. Das ist nur möglich, wenn man die Berechtigung dafür hat. Das heißt, benötigt eine bestimmte Software, um selber Bitcoins erzeugen zu können.

Dabei ist vor allem die Leistungsfähigkeit des PC´s wichtig, der für das Erzeugen von Bitcoins genutzt werden soll. Dieser PC benötigt einen leistungsstarken CPU-Prozessor (Grafikprozesser) um das Mining der Bitcoins überhaupt bewerkstelligen zu können.

Denn der Rechner muss bestimme Zahlen errechnen, um so die Bitcoins erstellen zu können.  Technisch betrachtet, sind Bitcoins verschlüsselte Daten, die sich weder fälschen noch zurückverfolgen lassen.  Auch ist die Gesamtmenge auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt, somit kann keine Inflation entstehen. Wenn ein Benutzer einen Bitcoin weitergibt, hält der Code den Bitcoin diese Übertragung fest.

Dadurch ist immer sichergestellt, dass niemand Bitcoins einfach kopieren kann.

Viel Rechenleistung

Bitcoins erzeugen, benötigt sehr starke Rechenkraft, sodass nicht einfach alte PC’s dazu verwendet werden können. Um wirkungsvoll ein Bitcoin zu erstellen, sind aktuelle schnelle Computer mit HighEnd-Grafikkarten erforderlich. Die Bitcoins steigen in den letzten Jahren im Wert an. Der aktuelle Wert liegt bereits bei mehreren Hundert Euro pro Bitcoin. Jedoch ist der Wert auch sehr unbeständig und in der Vergangenheit bereits stark abgestürzt.

In einigen Städten gibt es auch bereits Kneipen und Bars die Bitcoins als Währung akzeptieren. Seit der Entwicklung vom Bitcoin im Jahr 2008 hat niemand eine Schwachstelle entdeckt. Jedoch gibt es leider Missbrauchspotenzial beim Austausch von Bitcoins zu echtem Geld. Das liegt besonders daran, dass solche Internetseiten, wie zum Beispiel MT.Gox nicht für Online-Banking einstellt sind.

Diese Websites wurden ursprünglich für das Kaufen von Online-Spiel-Gegenständen erwähnt und bieten keine wirklich sicherer Authentifizierung. Deshalb sollte man beim Austausch von Bitcoins sehr vorsichtig sein und nicht jeder Webseite vertrauen.

Um mit Bitcoins bezahlen zu können, ist es zuerst der beste Weg eigene Bitcoins zu errechnen. Der Prozess dazu wird auch Mining genannt. Als Erstes braucht man jedoch den üblichen Bitcoin-Client, über den man eine kostenlose Bitcoin-Adresse bekommt und man seine eigenen Bitcoins verwalten kann, um Bitcoins erzeugen zu können.

Dazu lädt man sich eine entsprechende Anwendung auf der Website der Entwickler herunter. Die Software steht für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung. Um mit Bitcoins bezahlen zu können, ist die Software erforderlich, weil alle Bitcoin-Teilnehmer an einem Netzwerk teilnehmen. Die Anwendung erstellt dann eine verschlüsselte Geldbörse auch Wallet genannt, die dann die Bitcoins enthält.

Lediglich so lässt sich der Zahlungsverlauf nachweisen: Über die Anwendung errechnet man von daher nicht nur die Bitcoins, sondern tätigt auch Überweisungen von anderen Bitcoin-Nutzern und bekommt die Bitcoins, wenn man selbst etwas verkauft hat.

Unser Tipp: Die Wallet ist wirklich wichtig, auch um sich die Bitcoins später in echtem Geld auszahlen lassen zu können. Deshalb ist es wichtig sich einen seriösen Anbieter zu suchen.

Fazit: Bitcoins erzeugen ist nur möglich mit einer entsprechenden Software und einen leistungsstarken Computer, der einen leistungsstarken CPU Prozessor enthält. Man kann aber auch Bitcoins kaufen, dafür gib es unterschiedliche Websites wie zum Beispiel Bitcoin.de. Der Prozess vom Bitcoin erzeugen, wird auch als Mining bezeichnet. Man benötigt für das Erzeugen von Bitcoins einen eigenen Bitcoin-Client, um eine kostenlose Bitcoin-Adresse zu erhalten.

Wie findest Du das Erzeugen von eigenen Bitcoins? Welche Vorteile siehst Du im Mining gegenüber dem normalen Geld?

Lese Dir gerne auch den Artikel Mit Bitcoins bezahlen Teil 1 zu diesem Thema durch.