Bitcoin Blockchain – Finanzwelt

BItcoin Blockchain

Bitcoin Blockchain

Die Bitcoin Blockchain ist eine einzigartige Technologie, die wichtig für die Zahlungen mit dem Bitcoin. Jedoch kann die Blockchain in Zukunft für die Gestaltung  von Verträgen genutzt werden oder auch will die Musikindustrie die Blockchain nutzen, für die Rechteverwaltung.

Die Bundesregierung möchte die Bargeldgeschäfte von über 5.000 Euro verbieten und auch über eine Abschaffung des 500 Euro-Scheins wird bereits diskutiert. Zur gleichen Zeit zahlen die Deutschen auch im Supermarkt mit Kredit- oder EC-Karte.

Wahrscheinlich wird das Bargeld so rasch nicht verschwinden, aber im täglichen Gebrauch dürfte es bereits an Bedeutung verlieren. Doch soll auch die Kartenzahlung nur eine Übergangslösung sein, danach sollen wir alle mit dem Smartphone bezahlen.

Eine Form von Geld, die von ihren Fans für die Zeit danach als Währung in Spiel gebracht wurde, heißt Bitcoin. Diese Kryptowährung besteht nur aus Daten und Zahlen im Internet. Es gibt die Bitcoin Blockchain bereits seit 2009. Das Bezahlen kann man somit bisher besonders in mehr als 4000 Shops im Internet, aber auch in vielen Szenekneipen in Berlin Kreuzberg, wie dem Room77 oder auch in Hannover auf der Bitcoin-Meile im Stadtteil Linden.

Zurzeit hat der Bitcoin noch mit großen Problemen zu kämpfen. Einige Bitcoin-Handelsplattformen wurden von Hackern angegriffen und die einst größte Börse der Welt Mt. Gox ist in die Insolvenz geraten. Auch die Kursschwankungen beunruhigen viele Nutzer.

Technischer Aufschwung

Jedoch erfährt die Technik Bitcoin Blockchain, einen ungeahnten Aufschwung. Hinter der Bitcoin Blockchain steckt eine Kette von Datenblöcken, die wie bei einer Cloud über eine riesige Anzahl von Computern verteilt liegt. So können die Menschen in einer Art Ketten-Buchführung eine Vielzahl von Verkaufs- und Kaufvorgängen protokollieren.

Diese Protokolle sind kaum unauffällig gegen Manipulationen, weil jeder Block auf dem vorherigen Block aufbaut und man im Nachhinein keine Zahl verändern kann, ohne das die ganze Kette verändert wird.  Die Blockchain könnte eine wichtige Rolle, die bisher sogenannte Finanzintermediäre, wie die Banken hatten: Dadurch, dass jeder Benutzer Einblick in die Datensätze bekommt, kann auch jeder prüfen und sicherstellen, dass niemand Geld ausgibt, das er nicht hat.

Die Grundlage

Die Grundlage der Bitcoin Blockchain ist durch die Währung Bitcoin sehr erfolgreich geprüft worden. Es gibt zwar einige Probleme mit dem Bitcoin, aber keinem Menschen ist es gelungen, die Software Blockchain zu knacken. Die Protokolle sei eine sichere Sache, sagen die Experten.

Unser Tipp: Um den Bitcoin nutzen zu können, benötigen jeder Nutzer eine elektronische Geldbörse, die auch Wallet genannt wird. Man kann diese bei unterschiedlichen Anbieter einrichten, ohne seine Daten preisgeben zu müssen. Diese Wallet ist notwendig, um Transaktionen mit dem Bitcoin unternehmen zu können.

Fazit: Die Bitcoin Blockchain ist eine einzigartige Technologie, die es ermöglicht, dass jeder Benutzer einen Einblick in die Daten der Blockchain erhält. Die Blockchain ist eine Kette von Datensätzen, auf denen alle Transaktionen mit dem Bitcoin gespeichert werden.

Diese Daten werden verschlüsselt und kann auch vor Manipulationen geschützt werden, weil das Netzwerk von Bitcoin jede Transaktion mit dem Bitcoin überprüfen und bestätigen muss. Auch der Finanzmarkt, besonders immer mehr Banken beschäftigen sich mit der Erstellung einer eigenen Blockchain, um diese Technologie für sich nutzen zu können.

Was hältst Du von der Blockchain für die Finanzwelt? Welche Vorteile siehst Du in der Verschlüsselung bei der Blockchain?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoins zu diesem Thema durch.