Bit coin – Anonymität bei Zahlungen

Bit coin

Bit coin

Der Bit coin ist eine virtuelle Währung, die gleichzeitig auch eine Kryptowährung ist. Das heißt, diese Währung ist dezentral, verteilt, sicher und es wird die Kryptographie angewandt.

Den Bit coin gibt es seit dem Jahr 2009 und wurde aufgrund der starken Finanzkrise im Jahr 2008 entwickelt und kann als Währungskürzel BTC genannt werden.

Diese wird zur Zeit vor allem von einigen Online-Diensten, wie zum Beispiel Edeka24 genutzt und akzeptiert. Weil es sich bei Bit coins alles andere als um ein gesetzliches Zahlungsmittel handelt, ist deren Annahme allerdings in keinem Fall verpflichtend. Bei der Einführung vom Bit coin  hatte dieser noch keinen eigen Wert oder einen Wechselkurs zu anderen Währungen.

Die Bit coin Wechselkurse werden erst circa ein Jahr nach der Einführung 2009 in Internetforen zwischen Einzelpersonen ausgehandelt.

Auch in der heutigen Zeit stützt sich der Wert von Bit coins vor allem auf deren Akzeptanz unter den Nutzern, wobei der Wechselkurs auf Tauschbörsen durch das Angebot und die Nachfrage bestimmt wird. Der Bit coin ist somit eine Währung, die alles andere als von Regierungen oder Zentralbanken kontrolliert oder reglementiert wird, sondern dezentral verwaltet wird. Um den Missbrauch zu vermeiden und die Fälschungssicherheit zu garantieren, wird aber jede Transaktion, unter Anonymisierung der Transaktionsteilnehmer, in einer öffentlichen Datenbank aufgezeichnet. Bei der Gewinnung von Bit coins werden zeit- und rechenaufwendige Verschlüsselungstechniken benutzt, die ein Kopieren der digitalen Währung unmöglich machen.

Der Bit coin lässt sich in mehrere Untereinheiten unterteilen, wie zum Beispiel in den Bitcent. Die kleinste Einheit von 1/100.000.000 Bit coin wird nach dem Erfinder der Kryptowährung Satoshi genannt. Die verfügbare Gesamtsumme an Bit coins ist auf 21 Millionen begrenzt. Diese Verknappung dient zum einen der Inflationsvermeidung als auch zur Generierung von Wertzuwachs unter der Annahme, dass die Verbreitung und die Akzeptanz der digitalen Währung steigt.

Der Kurs vom Bit coin ist seit dem Jahr 2012 unter starken Schwankungen wirklich stark angestiegen. Während 1 Bit coin im Jahr 2012 noch rund 5 US-Dollar wert war, lag der Wechselkurs im Jahr 2013 zeitweise bei über 1.000 US-Dollar. Auf angemessenen Handelsplattformen können die Bit coins in Euro, US-Dollar und weiteren internationalen Währungen getauscht werden.

Unser Tipp: Bit coins können bei unterschiedlichen Anbietern, wie zum Beispiel Bitcoin.de gekauft werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit selber Bit Coins zu minen zu erstellen, wenn man die entsprechenden Bedingungen erfüllt, da kann der Bitclub einen weiterhelfen, wenn man sich dort anmeldet.

Fazit: Der Bit coin ist eine Kryptowährung, die zentral, verteilt und sicher ist, weil die Kryptographie verwendet wird. Außerdem sind Bit coins kein gesetzliches Zahlungsmittel und ist daher unabhängig von Zentralbanken und von den Regierungen der Länder. Die Bit coins nutzen Verschlüsselungstechniken, die rechen-aufwendig sind, deswegen ist die Generierung von eigenen Bit coins kaum möglich.

Weiterhin garantieren die Bit coins aufgrund dieser Verschlüsselungstechniken eine hohe Anonymität. Auch ist die Anzahl der Bit coins begrenzt und zu kann die Inflationsgefahr vermieden werden und auch eine Sicherstellung des Wertzuwachses angenommen werden, wenn das Angebot und die Nachfrage nach Bit coins weiter wächst.

Was hältst Du von Bit coins? Welchen Vorteil siehst Du in dieser digitalen Währung?

Lese Dir gerne auch den Artikel Block Chain zu diesem Thema durch.