Bibel – Buch der Welt

Bibel

Bibel

Das neue Testament der Bibel umschließt zur Zeit seiner unwiderruflichen Begrenzung von 27 griechischen Einzelschriften. Alle erreichen zusammen insgesamt nur ein starkes Viertel des Umfangs des alten Testaments. Die 27 Bücher sind wahrscheinlich zum großen Teil zwischen 70 und 100 n. Chr. im Urchristentum entstanden.

Die Bücher sind völlig in der früheren Umgangssprache, der griechischen Koine, verfasst worden. Auch beinhalten die Bücher manche aramäische Begriffe und auch Zitate. In Palästina war aramäisch die damalige Umgangssprache und damit auch die Muttersprache von Jesus Christus.

Vier Evangelien

Das neue Testament der Bibel umfasst fünf erzählende Schriften und zwar die der vier Evangelien:

  • Matthäusevangelium
  • Markusevangelium
  • Lukasevangelium
  • Johannesevangelium und die Apostelgeschichten und die Briefe an die christlichen Gemeinden.

Diese Briefe sind die Paulusbriefe, der Brief an die Hebräer und die katholischen Briefe. Hinzukommt die apokalyptische Offenbarung des Johannes.

Die Evangelien haben Jesus von Nazareth als verkündet durch die Nacherzählung als den im alten Testament verheißenden Messias und bezeichnen ihn von daher, wie auch alle übrigen NT-Schriften als Jesus Christus.

Die Ausbreitung des Christentums wird in der Apostelgeschichte erzählt und auch die Gründung der Jerusalemer Urgemeinde bis nach Rom. Dabei wird sich stetig auf die biblische Überlieferung berufen. Die Briefe sollen Antworten auf die Glaubensfragen und den Rat geben in praktischen Konflikten der unterschiedlichen Gemeinden.

Durch die Kanonisierung des neuen Testaments der Bibel beglaubigt die Alte Kirche auch die Bücher von Tanach als das Wort Gottes. Die meisten christlichen Konfessionen sehen die 27 neuen Testament-Schriften als kanonisch an. Die syrisch-othodoxen Kirchen jedoch kennen manche davon aber nicht an. In anderen orthodoxen Kirchen wird die Johannesoffenbarung nicht öffentlich verlesen.

Die meisten Wege des Christentums lehren uns, dass Gott die biblische Überlieferung lenkte und inspirierte, ihre Schreiber also durch den Heiligen Geist bewege und vor problematischen Fehlern bewahren würde. Sie greifen den Text der Bibel aber alles andere als voll und ganz als unmittelbares Ergebnis göttlicher Eingebung oder des göttlichen Diktats auf, jedoch als menschliches Zeugnis, das Gottes Offenbarungen beinhaltet, zurückstrahlt und weitergibt.

Im Katholizismus und in der lutherischen Orthodoxie galten für lange Zeit die Theorien der Verbalinspiration. Einige Evangelikale (Protestantismus) legen den Bibeltext direkt mit Gottes Offenbarung gleich und schreiben seinem Wortlaut daher eine „Irrtumsfreiheit“ zu. Diese Meinung wird häufig als Biblizismus oder den biblischen Fundamentalismus definiert. Die Irrtumsfreiheit reagiert auf die als Angriff auf den Glauben wahrnehmenden historischen Historisch-kritische Methode seit der Aufklärung.

Für die ganzen Christen ist Jesus Christus, seine Person und sein Werk, dass richtungsweisend, alle äußeren Worte erleuchtende Mitte der Bibel. Die Kreuzigung von Jesus und die Auferstehung gelten für die Christen als Wendepunkt der Heilsgeschichte.

Unser Tipp: Gott spricht zu jedem von uns. Wir alle haben eine innere Stimme, die auch als Gott bezeichnet wird oder auch als Unterbewusstsein. Es ist wichtig auf diese Stimme genau zu hören, weil diese innere Stimme in Urinstinkt ist, der uns nur vor Gefahren und Bedrohungen beschützen willen. Deshalb ist es sinnvoll auf diese Stimme öfter einmal zu hören.

Fazit: Das neue Testament der Bibel beschäftigt sich mit der Geburt Jesus Christus und seiner Kreuzigung und seiner Auferstehung. Jesus Christus wird als der Sohn von Gott bezeichnet und soll die Menschen den rechten Glauben vermittelt haben. Die Aufklärung in der Welt hat dazu geführt, dass Gottes Wort oft hinterfragt wurde oder falsch verstanden wurde. Was dazu geführt hat, dass viele Christen sich vom Glauben an Gott abgewandt haben.

Wie hast Du Jesus Christus in der Bibel empfunden? Warum ist Deiner Meinung nach Jesus von den Menschen gekreuzigt worden?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bibel Teil 5 zu diesem Thema durch.