Bewerbermanagement – Zeit & Kosten sparen

Bewerbermanagement

Bewerbermanagement

Generell werden angewandten Aktionen & Prozesse mit den Bewerbern als Bewerbermanagement bezeichnet.

Inhalte des Bewerbermanagements

  • Die Erfassung der eingesendeten Bewerbungen
  • Die Empfangsbestätigung und die Status-Neuigkeiten
  • Die Weitergebung an interne Ansprechpartner
  • Die Auswahl von Bewerbern
  • Die Absendung von Zusagen und Absagen an die Bewerber
  • Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Gesetze

Entscheidend für das Image der Firma als Arbeitgeber ist der Faktor wie hochqualitativ, das heißt zeitnah und persönlich, dieser Kommunikationsprozess mit den Bewerbern abläuft. Es geht um das sogenannte Employer Branding nach außen. Die meisten Arbeitssuchenden berichtet Freunden und Bekannten von ihren Erfahrungen mit einer Firma.

Soziale Kanäle

Über die sozialen Medien und den Arbeitgeberbewertungs-Plattformen wie zum Beispiel das soziale Netzwerk Xing erzielen solche Erfahrungsberichte eine stetige breitere Öffentlichkeit. Die Firmen, welche die besten Mitarbeiter für sich gewinnen möchten, tun von daher gut daran, die Bewerber vermehrt wie die Kunden zu behandeln und ihr Bewerbermanagement zu verbessern.

Ziele vom Bewerbermanagement

Ein positives Bewerbermanagement will zuerst, alle Recruiting-Abläufe und auch intern als auch extern effizienter zu gestalten, sodass raschere und bessere Entscheidungen im Bezug der Bewerber getroffen werden können. Zudem soll die Kommunikation mit den Bewerbern beschleunigt werden, um die Außendargebung der Firma als Arbeitgeber gut zu gestalten. Rasches und personalisiertes Feedback, auch wenn es sich um eine Absage handelt, es zeugt von Wertschätzung gegenüber den Kandidaten einer Bewerbung. Somit schadet sich die Firma allerdings lediglich selbst. Die Top-Talente sind alles andere als lange auf dem Arbeitsmarkt und bewerben sich alles andere als lediglich bei einem Arbeitgeber. Wer schneller ist, der gewinnt meistens auch. Eine schlechte Absagepraxis erzeugt wiederum Frust, der an Bekannte und Freunde weitergegeben werden und durch soziale Netzwerke steigern wird. Damit ist das Image als Arbeitgeber rasch beschädigt.

Software zum Bewerbermanagement

Die Nutzung von Bewerbermanagement Software, die es als Desktop, als auch als Webversion gibt, unterstützt die Ansprechpartner und Personaler ganz besonders bei den adminstrativen Aufgaben im Recruitingprozess. Mit einem Management der Bewerbung Software können die Bewerberdaten aus den verschiedentlichen Kanälen, von der Bewerbungsmappe über eine E-Mail bis hin zum Online-Bewerbungsformular erfasst, gesammelt und nach besonderen Kriterien vorsortiert werden.

Ganz besonders, falls mehrere Personen am Prozess der Auswahl beteiligt sind, kann ein Bewerbermanagementsystem helfen, den Recruitingprozess durch einen einheitlichen Workflow für sämtliche durchsichtig zu gestalten. Regelmäßige Status-Neuigkeiten an die Bewerber gehören auch dazu. Besonders Firmen, die viele Bewerbungen bekommen, können durch die Einführung eine Bewerbermanagement-Software viele Kosten und Zeit sparen.

Unser Tipp: Wichtig ist bei der Stellenanzeige alle wichtigen Information zur Arbeitsstelle anzugeben, um sehr mehr geeignete Bewerbungen zu erhalten, die besser für die Arbeitsstelle zu treffen.

Fazit: Das Bewerbermanagement soll Firmen und Unternehmen helfen mehr Bewerbungen zu erhalten und diese schneller zu überprüfen und schneller Absagen und Einladungen an die Bewerber zu schicken. Es spart mehr Zeit und mehr Kosten für die Firmen. Jedoch muss auf das Image der Firma geachtet werden, weil immer mehr Firmen in sozialen Netzwerken beurteilt werden. Es gibt inzwischen auch unterschiedliche Software um das Bewerbermanagement besser voranzutreiben.

Wie findest Du das Bewerbermanagement? Welche Faktoren sind Dir wichtig bei der Suche von neuem Personal?

Lese Dir gerne auch den Artikel Personalmanagement zu diesem Thema durch.