Beschaffungsmarketing – Ziele

Beschaffungsmarketing

Beschaffungsmarketing

In diesem Artikel geht es um die Werbung vom Beschaffungsmarketing und um die Ziele der Beschaffungspolitik von Firmen und Unternehmen.

Die Beschaffungspreispolitik hat das Ziel, die unmittelbaren Beschaffungskosten zu verringern. Dabei stehen die beschaffenden Firmen je nach der Machtstellung unterschiedliche Strategien offen, so zum Beispiel beim Beschaffungsmarketing eine Preisdruckpolitik (Preispolitik) bei der versucht wird, die Beschaffungspreise auf einem kleineren Niveau zu drücken, indem das beschaffende Unternehmen zum Beispiel Fest- oder Zielpreise vorgibt, die der Lieferant erfüllen muss. Dies wird eine beschaffende Firma allerdings nur erreichen, wenn es große Mengen abnimmt und für den Lieferanten ein wesentlicher Kunde ist.

Meistens ist dies bei standardisierten Beschaffungsgegenständen der Fall ist, die der Abnehmer global von vielen Lieferanten beziehen kann. Im anderen Fall hat die einkaufende Firma nur die Möglichkeit einer Preismotivationsstrategie, bei der versucht wird, die Preisforderungen eines Lieferanten im Beschaffungsmarketing wegen langfristigen Geschäftsbeziehungen und Sonderrabatten zu reduzieren. Bei knappen Beschaffungswaren kann auch ein Preissog trategic angewendet werden, bei der die beschaffende Firma versucht, die Lieferwilligkeit des Verkäufers durch die Zahlung von höheren Sonderpreisen zu beeinflussen.

Im Zusammenhang der Qualitätspolitik geht es um die Festlegung, Überprüfung und der Sicherung der optimalen Qualität der Beschaffungsgegenstände im Beschaffungsmarkting. Durch die geforderten Qualitätszertifikate soll eine Vereinfachung der Qualitätspolitik erzielt werden. Die Bezugswegepolitik umschließt die Entscheidungen über die einzubeziehenden Stufen und somit die Länge der Beschaffungskette.

Neben einer direkten Beschaffung beim Hersteller ist zudem ein Bezug über die Beschaffungsmittler beim Beschaffungsmarketing den Produktionsverbindungshandel möglich. Die Beschaffungswerbung hat die Aufgabe, potenzielle und wirkliche Lieferanten in ihrem Verkaufsverhalten zu beeinflussen um geringere Einkaufspreise zu erreichen, die Lieferantengrundsatz auszuweiten oder um bestehende Einkaufsbeziehungen zu sichern.

Übliche Werbemedien und Werbemittel sind Fachzeitschriften sowie die Prospekte, die auf den Messen verteilt oder auch per Werbebrief versendet werden. Das Beschaffungsmarketing kennzeichnet die Ausweitung vom ursprünglichen Absatz-marktorientierten Marketingkonzepts auf einen anderen betrieblichen Funktionsbereich. Es umschließt die Gesamtheit vom ganzen auf die Beschaffungsmärkte gerichteten Aktivitäten von Organisationen (Firmen, Behörden, anderen Institutionen) mit dem Ziel ihrer Beeinflussung.

Die dazu angewendeten Instrumente im Beschaffungsmarketing können vergleichbar zum Absatzmarketing auf verschiedene Ebenen betrachtet werden:

  • Zur informatorischen Ebene zählt die Beschaffungsmarktforschung.
  • Die Aktionsebene umschließt die Instrumente der Marktgestaltung und auch die Beeinflussung. Diese Ebene wird häufig als Beschaffungspolitik bezeichnet.
  • Die Managementebene umschließt die Beschaffungs-Marktorientierte Orientierung der Prozesse der Planung, Organisation, Kontrolle und Führung. Somit hat das Beschaffungsmarketing einen engen Bezug zu dem Beschaffungsmanagement.

Unser Tipp: Bei eine Bestellung bei einem Lieferanten ist die Qualität der Ware wichtig und auch die Güte der Ware. Deshalb sollten sie die Angebote von mehreren Lieferanten eingeholt werden und diese überprüft werden und erst dann ein Angebot angenommen werden.

Fazit: Das Beschaffungsmarketing hat in ihrer Politik das vorrangige Ziel, die Beschaffungskosten zu reduzieren. Bei den Beschaffungsgegenständen, die oft standardisiert sind, können weltweit von den Lieferanten beziehen können. Es geht vor allem darum die Kosten zu verringern um dadurch mehre Waren bestellen zu können und um am Ende mehr Verkäufe zu erzielen, also um mehr Gewinne zu erzielen. Es gibt unterschiedliche Ebene bei den Beschaffungsinstrumenten.

Wie findest Du die Ziele vom Beschaffungsmarketing? Welche Werbung findest Du bei dieser Marketingform für angemessen?

Lese Dir auch gerne auch den Artikel Marketingprozess zu diesem Thema durch.