Berufung – Spaß an der Arbeit

Berufung

Berufung

Es ist wichtig seine Berufung zu finden, damit die Arbeit Spaß und Freude macht.

Berufung zu finden – nicht so leicht

Wir üben oft Tätigkeiten aus, die uns gar keinen Spaß machen im Beruf. Oft fühlen sich Menschen unterfordert in ihrem Beruf oder gar überfordert mit ihrer Tätigkeit. Nur jeder achte Arbeitnehmer macht laut einer Studie sein Beruf Spaß. Deshalb ist es wichtig genau herauszufinden, was einem Spaß macht. Was sind die Fähigkeiten, die die ich habe? Was macht mir besonders Spaß im Leben?

Dadurch, dass vielen Menschen ihr Beruf kein Spaß macht oder nur selten Spaß macht ist es wichtig, sich über die Konsequenzen klar zu werden. Wenn man immer nur arbeiten geht, um Geld zu verdienen und um nicht gekündigt zu werden, dann sollte man sich überlegen, wie sich das auf Dauer auf die Gesundheit auswirkt. Die Menschen werden immer mehr psychisch krank. Sie leiden an Depressionen oder auch an Burnout, weil ihnen die Zufriedenheit und der Spaß am Job fehlt.

Jemand der seine Berufung gefunden hat, der wird nur selten seinen Job als Arbeit empfinden. Wir denken oft gar nicht darüber, als junger Mensch, wenn wir eine Ausbildung machen, ob uns die Arbeit überhaupt Spaß macht. In der Regel wollen wir nur Geld verdienen und anschließend keinen guten Job in einer guten und angesehen Firma finden.

Wir hinterfragen leider viel zu wenig, welche Tätigkeiten uns an der Ausbildung überhaupt Spaß machen. Wir ziehen unsere Ausbildung einfach durch oder beginnen eine neue Ausbildung, die uns vielleicht auch kein Spaß macht, weil von uns erwarten wird, dass wir einen Beruf erlernen und Geld verdienen. Auch Berufsberatungen bei der Arbeitsagentur sind oft nicht richtig, oft soll man in sozialen Berufen gehen, nur weil man angegeben hat, Menschen helfen zu wollen im Beruf. Deshalb ist es heute so wichtig, sich über seine Stärken im klaren zu sein und diese für den Beruf zu nutzen.

Unsere Tipps:

1. Um seine Berufung zu finden ist sehr hilfreich seinen bisherigen beruflichen Werdegang zu reflektieren. Frage dich bitte: Was hat die früher immer Spaß gemacht an deiner Arbeit? Hat Dir selbständiges Arbeiten Freude gemacht? Waren die netten Kollegen der Grund, warum Du früher immer Spaß empfunden hast an deiner Arbeit?

2. Stelle Dir auch die Frage: Was hat dir in der Kindheit den meisten Spaß gemacht? 3. Fange an auf dein Herz zuhören, wenn Du merkst nicht mehr in deinem Job glücklich zu sein und fange an dir eine neue Stelle zu suchen? Oder mache eine Fort- oder Weiterbildung, um deine Stärken noch besser präsentieren zu können und in die Arbeit mit einbinden zu können.

Fazit: Die Berufung  zu finden, gestaltet sich oft als schwierig, weil man keine Ahnung hat, was einen eigentlich Spaß macht. Deshalb ist es so wichtig sich über seine Stärken genau im klaren zu sein und diese für seine Berufung zu nutzen. Nur jeder achte Angestellte hat Spaß an seinem Job. Das sollte doch einmal zu denken geben, oder? Was sind deine Stärken? Was hat dir früher immer viel Spaß und Freude bereitet?

Lese Dir gerne auch den Artikel Erfolg im Beruf zu diesem Thema durch.