Berufwahl im Leben

Beruf

Beruf

Heute ist es in Deutschland sehr wichtig einen vernünftigen Beruf zu erlernen. Damit wir genug Geld verdienen können, um uns selber finanzieren zu können. Vorausgesetzt natürlich, wir haben einen guten Schulabschluss.

Viele Schüler mit Hauptschulabschluss haben es heute in Deutschland immer schwerer einen guten Beruf erlernen zu können.

Weil sich Unternehmen immer mehr weigern, Hauptschüler einen Ausbildungsplatz zu geben. Auch Realschüler haben heute oft schon kein Bock mehr eine Ausbildung zu machen und gehen lieber weiterhin zu Schule machen zum Beispiel ihre Fachhochschulreife und Hochschulreife nach.

Weil wir uns einmal in die Lage von Schülern versetzen ist das auch verständlich. Schüler haben im Durchschnitt 6 bis 8 Stunden Schule am Tag. Das sind im Durchschnitt 30 bis 35 Stunden Unterricht am Tag. Eine Schulstunde geht in der Regel nur 45 Minuten. Ein Arbeitsstundentag hingegen geht 60 Minuten. Das sind bei 6 Stunden am Tag 360 Minuten und 4,5 Stunden nur Unterricht mit Pausen ca. 6 Stunden. Wenn wir hingegen aber eine Ausbildung anfangen, arbeiten wir in der Regel 8 volle Stunden mit Pause vielleicht 9 Stunden, die wir nur auf der Arbeit verbringen.

Auch eine Schulwoche sind keine 40 Stunden Woche, sondern nur 35 Stunden im Durchschnitt. Das ist glaube ich der Hauptgrund, warum immer mehr Schüler lieber weiter zur Schule gehen, als eine Ausbildung beginnen. Die ihnen oft auch keinen Spaß macht. Denn viele brechen ihre Ausbildung nach einem halb bis Jahr Ausbildung wieder ab, weil sie feststellten der Ausbildungsberuf ist nichts für sie und sich eine neue Ausbildung oder gehen wieder weiter zur Schule.

Aber auch Unternehmen haben heute immer Forderungen an den Berufen, die es heute gibt. Heute wird soviel von Schülern vorausgesetzt, was sie noch gar nicht schaffen können, weil sie oft noch kein Schimmer vom wahren Leben haben.

Schwer einen Beruf überhaupt zu erlernen

Bild Beruf

Bild Beruf

Ich selber kenne das Problem sehr gut, ich hatte nur nach 90 Bewerbungen eine Zusage zu meiner damaligen Ausbildung bekommen, obwohl ich einen Notendurchschnitt von 2,5 in der Realschule hatte. Aber nicht ausreichend genug für Firmen und Kanzleien, wo mich viele abgelehnt haben, nur weil ich eine vier in Mathematik hatte.

Unser Tipp: Es ist unglaublich schwer heute einen guten Beruf zu erlernen, da die Voraussetzungen immer mehr zunehmen. Gerade Schüler und auch Studenten haben das Problem keinen Beruf richtig erlernen zu können oder einen gut bezahlten Job zu erhalten. Eine Bekannte von mir zum Beispiel hatte 5 Jahre studiert und am Ende einen Job bekommen, der gerade einmal 1000 € netto einbrachte. Sehr wenig, dafür das sie studiert hat, oder? Deshalb sind Praktika heute sehr wichtig und sollte auch ernst genommen werden, um herauszufinden, was Schüler wirklich wollen von ihrem Beruf, den sie erlernen möchten.

Fazit: Einen guten Beruf zu erlernen wird heute schon vorausgesetzt für Erfolg im Beruf. Aber genau das wird immer schwerer in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern. Die Unternehmen müssen selber viel mehr tun, um mehr Auszubildende zu bekommen. Denn immer mehr Schüler gehen lieber weiterhin zur Schule, anstatt eine Berufsausbildung zu machen.

Welchen Beruf hast Du erlernt oder willst Du gerne erlernen? Warum hast Du Dir gerade den Beruf ausgesucht oder möchtest Du gerne erlernen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Berufung zu diesem wichtigen Thema durch.