Baum des Lebens – Symbol der Fruchtbarkeit

Baum des Lebens

Baum des Lebens

Der Baum des Lebens oder auch Lebensbaum oder Weltenbaum genannt ist ein in verbreitetes Symbol und Mythenmotiv in der Religionsgeschichte.

Es geht um die mythologisch-religiösen Umdeutung von Baumkulten (heilige Bäume) und in diesem Zusammenhang der Fruchtbarkeitssymbolik sowie mit dem Schöpfungsmythos und der Genealogie.

Für viele Völker gehört der Baum des Lebens zur Mythologie und ist ein altes Symbol der kosmischen Ordnung.

Dieser Weltenbaum stehe als Weltachse im Mittelpunkt der Erde. Seine Wurzeln würden bis tief in die Erde reichen und sein Wipfel würden Himmel berühren oder tragen. Damit soll er die drei Ebenen: Himmel, Erde und Unterwelt miteinander verbinden.

Verschiedentlich war es allerdings, wie die Vorstellung war, wie viele Ebenen oder welche Welten es gibt. Von drei (Himmel, Erde, Unterwelt) bis hin zu zum Beispiel neun Welten (Germanen). Einige Völker haben sich vorgestellt, dass die Spitze des Baums, des Lebens bis zum Polarstern reichen würde. In unterschiedlichen Kulturen sind bestimmte verschiedene Baumarten mit dem Lebensbaum verbunden gewesen, wie zum Beispiel die Eiche, die Birke, die Esche oder auch die Eibe.

In vielen Fällen bevölkern mythische Tiere den Lebensbaum. Bei den indogermanischen Völkern sitzt oft ein Adler in der Krone und eine Schlange würde sich unten am Baum befinden. In der germanischen, indischen und slawischen Mythologie würde ein Streit zwischen dem Adler und der Schlange herrschen. Im Kulturkreis der Minoischen ist es aber dagegen der Himmelsstier, der in stoisch kreisendem Lauf die Weltachse drehen würde.

In vielen alten Kulturen und Religionen wurden die Bäume oder die Haine als Sitz der Götter oder von anderen übernatürlichen Wesen angesehen und verehrt worden.

Mythologie

Deshalb spielt auch der Baum des Lebens der Mythologie auch als Lebensbaum, als Baum der Unsterblichkeit oder als Symbol des Erwachens im Buddhismus (Bodhibaum) eine tragende Rolle. Xixum erstreckt seine Zweige bis in den Himmel in der babylonischen Mythologie, währenddessen seine Wurzeln tief in der Unterwelt verankert sind. Sein Stamm steht für die Verbindung der Sphären.

Unser Tipp: In der Bibel kannst Du noch mehr über den Baum des Lebens und seine Bedeutung für die Menschen erfahren.

Fazit: Der Lebensbaum steht in der Mythologie und auch in der Religion für Fruchtbarkeit und für den Schöpfungsmythos. Aber auch für die Genealogie. Der Weltbaum ist bei den Völkern das Zentrum für die kosmische Ordnung gewesen. Dieser Steht im Mittelpunkt von Himmel, Erde und der Unterwelt. Es gibt bei den alten Völkern viele Legenden und Geschichten zum Baum des Lebens, wie zum Beispiel die Geschichte vom Adler und von der Schlage, die einen Zwist miteinander gehabt haben sollten.

Wie findest Du den Lebensbaum? Was bedeutet Dir der Weltenbaum als Zentrum der Welt?

Lese Dir bitte auch den Artikel Glaube zu diesem Thema durch.