Bargeldverbot – Armut für Deutschland?

Bargeldverbot Deutschland

Bargeldverbot Deutschland

Das Bargeldverbot Deutschland ist ein wichtiges und interessantes Thema in der Republik und der Politiker und der Bürger. Und alles wird mit dem 500 Euro Schein anfangen.

Der 500 Euro Schein ist wohl bald Geschichte – Bargeldverbot Deutschland.  Was selbst reiche Menschen nur wenig stören wird, hat einen relativ wichtigen Hintergrund.

Diese Maßnahme ist für viele Leute der erste Schritt auf dem Weg zur bargeldlosen Gesellschaft, also zum Bargeldverbot Deutschland. Vor dem Hintergrund der Negativzinsen hätte dies jedoch starke Auswirkungen auf die Sparer.

Die Bargeldabschaffung oder auch bereits die Beschränkung seiner Verwendung sorgen dafür, dass es von Negativzinsen der Notenbanken keine Flucht gibt. Momentan kommt die Diskussion um die Verkürzung oder ganze Abschaffung des Bargeldes wieder in Fahrt. Die Befürworter wird in das Feld geführt, dass ohne das Bargeld die Schwarzarbeit und auch die organisierte Kriminalität nur noch schwer zu finanzieren seien.

Dabei geht es vermutlich mehr über die Übertragung der Negativzinsen von manchen Zentralbanken, wie zum Beispiel der EZB auf die Unternehmen und Sparer sowie Anleger.

Genau wird der Plan von der Bundesregierung diskutiert und zwar über 5.000 Euro Zahlungen vom Gesetz zu verbieten. Des Weiteren gibt es den Vorschlag de EZB die Nutzung von 500 Euro Geldscheinen komplett einzustellen. Der Grund für die Abschaffung vom Bargeld liegt schon in der Vergangenheit.

Schon 2014 hat der US-Volkswirt Kenneth Rogoff die Kosten und Nutzen einer Bargeldabschaffung diskutiert. Ohne das Bargeld, so ist die Überlegung, ließen sich die Schattenwirtschaften und auch die Schwarzarbeit kaum noch umsetzen. Auch die organisierte Kriminalität und die Steuerhinterziehung hätte kaum noch Chancen.

Bargeldverbot Deutschland ist pro Strafzinsen

Nur belegte elektronische Zahlungen würden dazu führen, dass diese Bereiche finanziell ausdörren: Wenn das Finanzamt und andere Ämter mitlesen können, ist die Schwarzarbeit alles andere als mehr schwarz. Der Experte Rogoff geht davon aus, dass eine totale Bargeldabschaffung dazu führen wird, dass die Zentralbanken ihre momentane Politik negativer Zinsen für die Einlagen von Geschäftsbanken und auch voll auf die Einlagen von Sparern und Firmen ausdehnen kann.

Unser Tipp: Wichtig ist sich vor allem Alternativen zu beschäftigen, zum Beispiel mit der Kryptowährung Bitcoin. Diese virtuelle Währung garantiert mehr Sicherheit und Anonymität gegen Banken und Regierungen.

Fazit: Das Bargeldverbot Deutschland ist immer mehr auf den Vormarsch. Die Bürger haben sehr viel Vertrauen in die Banken durch die Finanzkrise 2008 verloren und halten nach wie vor an ihrem Bargeld fest und wollen kein Bargeldverbot in ihrem Land. Dennoch wird immer öfter über eine stückweise Bargeldabschaffung diskutiert im Bundestag und auch in den EU-Ländern.

Deshalb ist es wichtig sich mit Alternativen, wie zum Beispiel Kryptowähungen zu beschäftigen, um die komplette Kontrolle zu verlieren über sein Geld. Wie findest Du den Bitcoin an sich? Welche Vorteile siehst Du in virtuellen Währungen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoins zu diesem Thema durch.