Ausgewogene Ernährung – Mehr Lebensqualität

ausgewogene Ernährung

ausgewogene Ernährung

Die ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil von einer gesunden Lebensweise und hilft das Gewicht kontrollieren zu können oder auch um mehr Körpergewicht abnehmen zu können. Dabei ist wichtig zu wissen, was eine ausgewogene Ernährung genau ist.

Immer wieder wird von ausgewogener Ernährung gesprochen, die gesund und auch noch Spaß machen soll. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, auch DGE abgekürzt, hat 10 Regeln erstellt, die helfen sollen, eine vollwertige, abwechslungsreiche Ernährung ganz simpel umzusetzen und in den Alltag einbringen zu können.

Die 10 Ernährungs-Regeln

1. Vielseitig essen

Es gibt keine ungesunden, gesunden oder auch verbotenen Lebensmittel. Wichtig ist die volle Lebensmittelvielfalt zu nutzen und diese Lebensmittel zu kombinieren mit dem Hinblick auf den Nährstoff- und Energiegehalt.

 2. Kartoffeln und reichliche Getreideprodukte

Brot, Nudeln, Reis, usw. am besten als Vollkornprodukte zu essen. Diese Lebensmittel liefern uns viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, viele Balaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Auch haben diese Lebensmittel kaum Fett.

3. Obst und Gemüse fünfmal am Tag

Die DGE empfiehlt 5 Mal eine Portion aus Obst und Gemüse am Tag zu essen, am besten geeignet sind 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Dieses sollte möglichst kurz gegart werden und frisch sein. Das Obst und Gemüse liefern uns viele gesunde Inhaltsstoffe und beinhalten auch meist wenig Kalorien.

4. Milch- und Milchprodukte täglich, ein bis zweimal in der Woche Fisch, Fleisch, Wurstwaren und Eier nur in Maßen verzehren.

Die Milch- und Milchprodukte, wie Käse, Joghurt oder Quark sind unsere wichtigsten Calcium-Lieferanten. Fisch enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren, Jod und auch Selen. Fleisch liefert uns viele B-Vitamine und verwertbares Eiweiß und auch viel Eisen. DGE rät zu fettarmen Produkten.

5. Kaum Fett und fettreiche Lebensmittel wichtig für eine ausgewogene Ernährung:

Vor allem die Qualität von Fett ist entscheidend. Von daher sollte man pflanzliche Fette bevorzugen, weil diese ungesättigte Fettsäuren beinhalten. Zu viele gesättigte Fettsäuren fördern auf lange Sicht die Herz-Kreislauferkrankungen. Das Fett ist vor allem energiereich, von daher kann zu viel Nahrungsfett das Übergewicht fördern. Wichtig ist darauf zu achten auf die versteckten Fette, die sich unter anderem in Süßwaren, Gebäck, Fleischerzeugnissen und Milchprodukten verbergen können.

6. Salz und Zucker in Maßen:

Zucker und gezuckerte Lebensmittel und auch Getränke sollte man nur gelegentlich verzehren. Anstatt mit zu viel Salz, kann man Speisen auf vielseitige Weise mit Kräutern und Gewürzen würzen. Bei einer zu hohen Aufnahmen von Salz, speichert sich Wasser im Körper und man nimmt dadurch an Gewicht zu. Deswegen sollte man auch weitestgehend auf Fertigprodukte, wie Tiefkühlpizzen verzichten.

7. Reichlich trinken für eine ausgewogene Ernährung:

Wichtig ist 1,5 Liter bis 2 Liter zu trinken und zwar jeden Tag.  Dafür ist am besten Wasser geeignet und auch andere kalorienarme Getränke. Alkoholische Getränke sollen lediglich gelegentlich und auch nur in kleinen Mengen getrunken werden.

8. Speisen schonend und schmackhaft zubereiten:

Speisen sollten am besten mit schonenden Garmethoden zubereitet werden, das heißt, bei möglichst niedrigen Temperaturen und mit wenig Wasser und Fett.

9. Sich Zeit nehmen und das Essen genießen:

Wichtig ist sich beim Essen Zeit zu lassen und sein Essen schön anzurichten. Weil das Spaß macht und auch noch durch das langsame Essen das Sättigungsgefühl gefördert wird.

10. Auf das Gewicht achten und sich bewegen:

Zu einem gesunden Lebensstil zählt auch eine ausreichende Bewegung. Sinnvoll kann es sein, täglich 30 bis 60 Minuten Sport zu treiben.

Unser Tipp: Besonders wichtig ist die ausgewogene Ernährung mit Vollkornprodukten, weil diese langkettige Kohlenhydrate enthalten und so mehr sättigen und dadurch ist man auch weniger. Gerade bei Vollkornnudeln kann es helfen, diese etwas länger zu kochen, um so den Vollkorngeschmack zu reduzieren. Auch kann es hilfreich sein, mehr mit Olivenöl zu kochen und auch braten, weil dies die wichtigen Omega-3-Fettsäuren enthält.

Fazit: Wichtig für eine ausgewogene Ernährung ist alles andere als nur die Ernährung, sondern auch das Trinken von mindesten 1,5 Liter Wasser oder anderen kalorienarmen Getränken. Auch sollte auf Alkohol verzichtet werden oder nur noch in Maßen konsumiert werden. Besonders gut es jeden Tag 5 Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, weil diese in der Regel nur wenige Kalorien beinhalten und auch viele Vitamine und Spurenelemente. Weiterhin sollte täglich auch Sport getrieben werden, von 30 bis 60 Minuten, wie zum Beispiel Fahrradfahren oder auch Joggen zusätzlich zur ausgwogenen Ernährung.

Wie wichtig ist Dir eine ausgewogene Ernährung? In welchen Bereichen beim Essen achtest Du besonders auf Zucker, Salz und Fette?

Lese Dir gerne auch den Artikel gesünder Leben zu diesem Thema durch.