Die Achtsamkeit als Schutz

Achtsamkeit

Achtsamkeit

Die Achtsamkeit schützt uns vor Gefahren. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Dinge, die uns sonst gefährlich werden können.

Wir haben die Achtsamkeit, wenn wir über eine Straße gehen, wir achten darauf, dass die Gefahr gebannt ist und wir wohlbehütet die Straße überqueren können. Denn eine Straße stellt immer Gefahren dar. Wir könnten beispielsweise von einem Auto angefahren oder gar überfahren werden. Das könnte schlimme Verletzung bedeuten oder gar nach schwere des Unfalls den Tod bedeuten.

Wir sind achtsam unseren Körper gegenüber, wenn wir zum Beispiel eine Schere und oder ein Messer in der Hand halten, achten wir besonders, darauf dass wir durch die Schere oder durch das Messer alles andere als verletzt werden. Eine Schere und ein Messer sind scharf die zu Verletzungen führen kann. Das wissen wir, und deshalb achten wir besonders in diesen Momenten darauf. Wir haben Angst vor Schmerzen und vollen uns nicht verletzen mit diesen Hilfsmitteln. Auch, wenn dass nicht immer möglich ist, weil man gerade während des Schneidens eines Brotes abgelenkt ist und weniger auf die Gefahr achtet.

Zudem achten wir auf Freunde, wir wollen nicht, dass ihnen etwas zu stößt. Besonders findet sich dieses Verhalten bei den eigenen Kindern wider. Wir haben Angst den Kindern könnte etwas zustoßen. Sie könnten sich verletzten, wenn sie zum Beispiel ein Messer in der Hand halten.

Oder in der Natur lauern gefahren, denn er Mensch gehört zu den gefährlichsten Tieren der Welt. Er belegt sogar den ersten Platz. Es gibt böse Menschen, die andere Menschen leiden lassen, sie quälen oder gar töten. Auch Tiere können gefährlich werden, gerade jetzt wo die Wölfe sich wieder in Deutschland niederlassen. Fast alle haben vor Wölfen Angst, weil der Kontakt durch die Abwanderung der Wölfe abgenommen hat. Nur wenig bis gar keine Wölfe anzutreffen waren.

Wir sind unterbewusst achtsam

Denn unser Unterbewusstsein hat die Hauptaufgabe uns Menschen vor Gefahren zu beschützen. Auch reagiert das Unterbewusstsein viel schneller als das Bewusstsein. Es kann Gefahren und brenzlige Situationen viel schneller erkennen, als Bewusstsein. Oft ist der Leichtsinn der Menschen, der Grund warum es Unfällen und Gefahren. Meistens überschätzen sich die Menschen in ihrem können und der Gefahr. Deshalb gibt es auch immer so viele Verkehrsunfälle, weil die Menschen, die möglichen Gefahren unterschätzen. Aber auch Alkohol und Drogen spielen eine wichtige, weil die Hemmschwelle sinken lässt und Wahrnehmung hemmt. Hast Du immer das Gefühl, jeder Gefahr richtig zu erkennen?

Unser Tipp: Achte immer gut auf Dich, wenn zum Beispiel zu Hause etwas gefährliches machst, wie zum Beispiel auf einer Leite stehen, denn die meisten Unfälle passieren bekanntlich zu Hause. Also immer schön Dir Augen offen halten und Dir selber sagen, dass Dir alles andere, als etwas schlimmes zustoßen wird.

Fazit: Die Achtsamkeit ist eine Fähigkeit uns vor Gefahren zu beschützen. Wir achten darauf, dass uns nichts Gefährliches passiert. Das wir uns nicht verletzen oder sonstige Schädigungen erhalten. Aber dennoch passieren täglich Unfälle bei den Menschen verletzt werden oder sterben, weil sie oft leichtsinnig sind und gehemmt in der Aufmerksamkeit sind. Auch die Natur hat viel Gefahren, denn der Mensch gehört zu den gefährlichsten Tieren der Welt, und dass nicht ohne Grund.

Lese Dir gerne auch den Artikel Verantwortung zu diesem wichtigen Thema durch.