Absolutismus

Absolutismus

Der Absolutismus beschreibt eine politische Herrschaftsform. Bei der eine einzelne Person komplett über die Ausübung aller Staatsgewalt verfügt.

Bereits Ludwig XIV beschrieb sich selbst: Der Staat bin ich.“ Allerdings hat Ludwig dieses Wort wohl nie selbst gesagt. Sondern „Ich gehe fort, doch der Staat bleibt zurück“. Dennoch beschreibt das zuerst genannte Zitat die Situation des absolutistischen Herrschers sehr gut.

Im Absolutismus…

…regiert der Herrscher absolutus (losgelöst) vom Volk. Laut der damaligen Auffassung wird er von Gott bestimmt. Und steht über der Kirche und den niederen Ständen. Welche im Absolutismus keine Rechte hatten, allerdings dennoch unter Gott. Der Herrscher hat 2 Körper: Der sterbliche Körper soll die Sünden und die Menschlichkeit des Herrschers begründen. Wohingegen der mystische Körper seine Göttlichkeit widerspiegelt. Der Glaube des Volkes an seinen mystischen Körper geht sogar so weit, dass das gemeine Volk bis ins 18. Jahrhundert davon überzeugt war. Das der König im Besitz heiliger Kräfte sei. Dieser Glaube wurde besonders von der französisch-katholischen Kirche gestärkt. Die Ludwig XIV (wie auch er selbst sich) als Gott gesandten Herrscher predigte.

Der französische Absolutismus

1. Das stehende Heer: Ludwig war der Befehlshaber einer zeitweise 45.000 Mann starken und stehenden Armee. Welche immer (auch in Friedenszeiten) einsatzbereit war. Natürlich befand sie sich jedoch die meiste Zeit im Krieg. Die Soldaten waren dazu in einer einheitlichen Uniform gekleidet. (Beispiel für die Ordnung im Absolutismus).

2. Verwaltung: Zur Verwaltung des Reiches wurden von Ludwig die Beamte (Bürgerliche) eingesetzt. Weil er der Ansicht war, diese seinen fleißiger und sachkundiger. Sie sorgten im ganzen Reich für die Durchführung der königlichen Befehle. Im Gegenzug erhielten sie eine lebenslange Beschäftigung und wurden vom König versorgt. Und sie standen auch unter seinem Schutz.

3. Justiz im Absolutismus:

Der König war der oberste Richter und stand über dem Gesetz.

4. Staatskirche: Die Kirche predigte ihn als von Gottes Gnaden (Wille) regierenden Herrscher. So wurde jedes Übel, dass er dem Volk bereitete (Bsp.: Kriege und Steuern). Von dem Volk als göttliche Herausforderung (Prüfung) angesehen. Weiterhin duldete er keine Protestanten und wollte den Einfluss der katholischen Kirche auf seine Staatskirche einschränken.

5. Wirtschaft: Weil die ersten 2 Stände von den staatlichen Steuern befreit waren und Ludwig den 3. Stand (das Volk) bereits bis zur Schmerzgrenze ausschöpfte. Brauchte er eine ganz neue Geldquelle. Diese schuf ihm sein Finanzminister Jean Baptiste Colbert: den Merkantilismus. „Der Staat muss versuchen möglichst viel Geld ins Land zu ziehen. Und möglichst wenig Geld herauszulassen.“ In der Praxis heißt das, dass Frankreich Rohstoffe von seinen Kolonien nutzte. Um in Manufakturen durch Arbeitsteilung möglichst effektiv herzustellen und diese anschließend zu exportieren.

Zur gleichen Zeit schuf Colbert „Zollmauern“, sodass ausländische Produkte nicht nach Frankreich verkauft wurden.  Des Weiteren baute Frankreich seine Wasser- und Landstraßen aus. Und schuf einheitliche Gewichte sowie Experten zu holen aus dem Ausland (z. B. für den Schiffbau Holländer wobei Frauen den gleichen Lohn bekamen).

Unser Tipp zum Absolutismus:

Dieser Plan ging nicht auf. Da viel Geld durch das stehende Heer und die viele Beamte verloren gingen. Weitere Kosten entstanden durch den Bau von Schlössern (Bsp.: Versailles Schloss) und dem französischen Adel auf dem königlichen Hof.

Fazit: Der Absolutismus ist die absolute Herrschaft über den Staat. Besonders im damaligen französischen Reich hat sich der Begriff entwickelt und ausgebreitet unter König Ludwig XIV. Dieser entwickelte einen 5 Säulen Plan über den französischen Absolutismus. Die Säulen bestehen aus den Punkten: das stehende Heer, die Verwaltung, die Justiz, die Staatskirche und die Wirtschaft. Was hältst Du von dieser politischen Herrschaft zur damaligen Zeit? Wäre Deiner Meinung so eine Politik heute noch in Europa möglich?

Lese Dir gerne auch den Artikel Feudalismus zu diesem Thema durch.